Die Festungsstraße in Kronach ist der Stadt schon lange ein Dorn im Auge. Die wichtige Straße, die unter anderem zur Festung und zur Justizvollzugsanstalt führt, ist in einem extrem schlechten Zustand. Das ändert sich nun. Seit 7. August tragen die Bauarbeiter die alte Pflasterschicht im unteren Bereich ab. Das Pflaster wird komplett erneuert. In diesem Zug wird auch an der Beleuchtung und den unterirdischen Versorgungsleitungen gearbeitet.
Die Baumaßnahme, die über eine Million Euro kostet, soll spätestens in der ersten Jahreshälfte 2019 abgeschlossen werden. Sie wird in drei Bauabschnitten von unten nach oben durchgeführt.

Für den jetzigen Bauabschnitt wurde bereits eine Sperrung für die Zufahrt aus Richtung Rathaus eingerichtet. Die Umleitungen führen über Bernsroth (Vorsicht, Höhenbeschränkung wegen Bahnunterführung!) beziehungsweise Dörfles.

Warum es allerdings nicht mit einer neuen Straßendecke getan ist, erfahren Sie hier in unserem Premium-Bereich inFrankenPLUS (für Abonnenten kostenlos).