Das 35. Schlossparkfest in der Marktgemeinde Mitwitz, das am vergangenen Samstag stattfand, ist seinem Ruf als das schönste Fest unter freiem Himmel im Landkreis Kronach gerecht geworden und seinem Ruf als größter und schönster Biergarten der Region. Auch wenn sich Petrus in diesem Jahr nicht von seiner gewohnt schönen Seite zeigte, zog es wieder Tausende von Besuchern in seinen Bann - natürlich nebst der Fußball-Übertragung des EM-Viertelfinales Deutschland gegen Italien, das auf einer Großbild-Leinwand im Schloßpark übertragen wurde. Nach dem Sieg der Deutschen wurde trotz zwischenzeitlichen Regens kräftig weitergefeiert und ihren Beitrag dazu leisteten erstmals die Wickendorfer Musikanten. Als die letzten Festbesucher ihren Heimweg antraten, wurden sie von der Morgensonne begleitet.
Im Namen des 1. FC Mitwitz, dem nun alleinigen Veranstalter des Schlossparkfestes, begrüßte 1. Vorsitzender Jürgen Heidenbluth seine Gäste aus Nah und Fern. Besonderes erfreut war er, das es sich Landrat Oswald Marr als Schirmherr nicht hatte nehmen lassen, persönlich das Schloßparkfest zusammen mit dem 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Mitwitz, Hans-Peter Laschka zu eröffnen. Sie wurden hierbei erstmals begleitet von der Frankenbräu-Resi, Victoria Heil und Braumeister Klaus Reinl.


Über 100 Freiwillige

Ein ganz besonderer Dank des 1. Vorsitzenden galt den über 100 freiwilligen Helfern des Vereins, die vor und hinter den Kulissen für die bekannt gute Bewirtung der Gäste sorgten. Sein Dank galt auch dem Bürgermeister und der Marktgemeinde für die Unterstützung und nicht zuletzt den vielen treuen und neuen Gästen des Schlossparkfestes, die er schon heute für das traditionsreiche Fest im nächsten Jahr einlud. An die lange Tradition des Schloßparkfestes erinnerte auch Oswald Marr in seinem Grußwort, das er zum letzten Mal in seiner Eigenschaft als Landrat sprach. Auch er bezeichnete das Schloßparkfest als einmalig im Landkreis Kronach, das geboren wurde nach der Restaurierung des Wasserschlosses. Er dankte der Freiwilligen Feuerwehr Mitwitz und dem 1. FC Mitwitz.
Dem 1. FC Mitwitz rief er zu, weiterhin das Fest zu veranstalten, denn es wäre schade, wenn es nicht mehr stattfinden würde. "Wir Mitwitzer können feiern." Mit diesen Worten begrüßte Bürgermeister Laschka die Festbesucher und erinnerte nicht nur an das Schloßparkfest, das einen festen Platz im Veranstaltungskalender habe, sondern an das 750-jährige Bestehen der Marktgemeinde in diesem Jahr.
Den richtigen Ton trafen die Wickendorfer Musikanten im Schlosspark und im Innenhof des Wasserschlosses. Dort ging es etwas gediegener und dezenter zu, da sich der Innenhof wieder in eine große Weinlaube verwandelt hatte.
Hier sorgte erneut "Zweisaitig" für den richtigen Ton - in diesem Jahr erstmals als Trio.
Aber nicht nur für die musikalische Ausgestaltung ist das Schlossparkfest bekannt, sondern auch durch sein einmaliges Ambiente rund um das Mitwitzer Wasserschloss. Hierzu zählte auch die romantische Beleuchtung des Schlossparkes und des Wasserschlosses, sowie die schwimmenden Fackeln auf dem Schlossteich.