Die Verträge für die Bereitschaftspraxis an der Helios-Frankenwaldklinik sollen im Spätsommer unterschrieben, die Praxis 2018 eingerichtet sein. Diesen Sachstand stellte MdL Jürgen Baumgärtner (CSU) vor wenigen Tagen fest. Nun wird Kritik an seinem Vorstoß laut. Der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Richard Rauh, verweist auf ein Schreiben von Klinik-Geschäftsführer Christian Kloeters, das Zweifel an Baumgärtners Fahrplan aufkommen lässt. Darin werde darauf hingewiesen, dass die Verhandlungen am Laufen seien, exakte Termine jedoch nicht feststünden.


Verhandlungen laufen noch

Von der Klinik wird diese Haltung in einer Pressemitteilung bestätigt. "Die Helios-Frankenwaldklinik Kronach befürwortet die Einrichtung einer KV-Bereitschaftspraxis in den Räumlichkeiten der Klinik. Dazu hat es bereits erste konstruktive Gespräche mit Vertretern der KV (Kassenärztliche Vereinigung, Anm. d. Red.) gegeben", stellt die Klinik fest. Allerdings wird eingeräumt: "Eine Inbetriebnahme wurde für 2018 ins Auge gefasst, aber noch nicht beschlossen. Derzeit liegt uns noch kein finaler Vertragsentwurf vor, so dass es bisher auch noch keinen Termin für eine mögliche Vertragsunterzeichnung gibt." Die Verhandlungen würden in den kommenden Wochen fortgesetzt.

Jürgen Baumgärtner hält dennoch an dem von ihm genannten Zeitgerüst fest. Die Verträge sollen im Spätsommer unterzeichnet werden, die Bereitschaftspraxis soll 2018 ihren Betrieb aufnehmen. "Dabei bleibt's!" Für ihn sei das Thema in trockenen Tüchern, auch wenn formal noch nicht alles abschließend behandelt sei. Klinik wie KV wollten diese Einrichtung, also werde sie kommen.


Woran sollte es noch haken?

"Was soll denn nach fünf Jahren Diskussion noch offen sein?", fragt er nach ihm nicht ersichtlichen Hindernissen. "Ich habe nicht den Eindruck, dass sich die Politik der Klinik geändert hat, und von riesigen Baustellen weiß ich nichts." Sollte es Schwierigkeiten beim Ausarbeiten der Verträge geben, würde er gerne helfend zur Seite stehen, teilt er einen Seitenhieb in Richtung Klinikleitung aus.

Baumgärtner verweist auf ein Schreiben, wonach ein 92-Jähriger zig Kilometer weit nach Tettau zum Arzt gebracht werden musste. Hiermit verbunden war die dringende Bitte um Verbesserungen. "Damit kommen die Menschen auf uns zu", sagt Baumgärtner und appelliert, das Thema zügig zum Abschluss zu bringen. Beim Zeitplan bleibe es, außer die Klinik wolle nicht mehr.

Eine angeforderte Stellungnahme der KV Bayern ist am Freitag nicht mehr eingegangen.