Die Auszeichnung "Till von Franken" ist die höchste Auszeichnung des Fastnachtverbandes Franken. In diesem Jahr erhielt Waltraud Kämpfer aus der Hand des Präsidenten des Fastnachtverbandes Oberfranken, Marco Anderlik, diese Auszeichnung für ihre Verdienste.

Waltraud Kämpfer ist seit 1996 ununterbrochen als Schriftführerin der Faschingsgesellschaft Steinwiesen tätig. Unterstützt hat sie auch ihren mittlerweile verstorbenen Mann Ludwig in seiner Tätigkeit als Kassier der Faschingsgesellschaft. Und sie war bis 2010 aktives Mitglied der Tanzgruppe "die Quergstraaften".

Ob bei Büttenabenden, Umzügen oder anderen Faschingsveranstaltungen, diese Truppe begeisterte ihr Publikum. Neben ihren Aufgaben in der Vorstandschaft ist Waltraud Kämpfer jedoch nach wie vor zur Stelle, wenn es gilt, bei Veranstaltungen zu helfen, sei es in der Küche, beim Glühweinverkauf oder als Helferin des Kassiers rund um den Faschingsumzug.

Marco Anderlik und Gernot Schöpf, Beirat im Fastnachtsverband, konnten weitere verdiente Narren aus Steinwiesen auszeichnen. Mit dem Verdienstorden des Fastnachtsverbandes Franken wurden Günter Baaser und Lothar Höhn geehrt.

Günter Baaser war bereits in der Session 2001/2002 zusammen mit seiner Frau Margrita Prinz in der Faschingshochburg. Seit 2002 ist er im Elferrat aktiv, wo er mit unvergessenen Auftritten als Bauchtänzerin, Meerjungfrau oder Prinz in Schneewittchen glänzte. Zusammen mit den "Schdawiesne Funggnschbridze" war er nun schon zweimal bei "Franken sucht den Supernarr" vertreten.

Lothar Höhn wirkt vor allem hinter den Kulissen. Seit 1999 ist er die tragende Säule des Technikteams. Bei den Büttenabenden hat er die leitende Funktion bei Aufbau, Bühnenbild und Technik und ist auch sonst zu "allem zu gebrauchen".

Eine gebührende Auszeichnung erhielt auch Jürgen Feil. Er ist die nimmermüde Schnatterschnauze der Büttenabende. Seit zehn Jahren steht er als Moderator zusammen mit Andreas Müller auf der Bühne. Vor seinen Witzen und Sprüchen ist keiner sicher, und so meistert er diese Aufgabe stets mit Witz und Souveränität. Auch als Sänger beim Steinwiesener Viergesang war er schon dabei. Aus der Hand von Marco Anderlik erhielt er die "Ehrennadel in Gold für herausragendes Engagement in Anerkennung seiner Verdienste um die fränkische Fasenacht".

Den Verbandsorden der Session 2013/2014 erhielten in diesem Jahr zwei Frauen. Gudrun Kämpfer ist seit vielen Jahren in der erweiterten Vereinsleitung und war maßgeblich an der Entwicklung der FGS beteiligt. Seit 2008 ist sie dritte Präsidentin und steht seit vielen Jahren bei Büttenabenden zusammen mit Margrita Baaser als Steinwiesner Ratschn auf der Bühne und legt auch noch ab und zu als Solistin eine Büttenrede hin.

Sabine Unglaub ist ebenfalls eine echte Faschingsnärrin. Seit Jahren ist sie im Fasching aktiv. Sie ist Mitglied der "Crazy Chicks" und seit drei Jahren mitverantwortlich für das Training des Nachwuchses im Gardetanz. Seit 2013 trainiert sie auch zusammen mit Nadine Hopf die neue Kindershowtanzgruppe.