Jährlich erblicken rund 500 Kinder in der geburtshilflichen Abteilung der Helios- Frankenwaldklinik das Licht der Welt. Diese neuen Erdenbürger sollen sich mit ihren Eltern wohl fühlen. Daher bietet die Klinik viel Service bei Beratung und Betreuung vor der Geburt, während des Klinikaufenthaltes, und auch in den ersten Lebensjahren des Babys und Kleinkindes an. Der Informationstag "Rund ums Kind" der geburtshilflich- gynäkologischen Abteilung am Samstag erfreute sich daher auch großen Zuspruchs. Die Besucher signalisierten Informationsbedarf.

So kamen nicht nur werdende Mütter, sondern auch Eltern mit ihrem Neugeborenen in der Babyschale oder auf dem Arm oder mit Kleinkindern. Ärzte, Schwestern und Hebammen der Klinik sowie externe Beratungsstellen und Praxen gaben Einblick in das breite Spektrum der Geburtshilfe für Schwangere und in die umfangreiche Betreuung für Eltern von Babys und Kleinkindern. Von Babymassage über Ergotherapie, Logopädie, Osteopathie bis hin zum Stillen und zur Zahnpflege wurden Informationen und Beratung geboten. Außerdem gab es Führungen durch die gesamte Abteilung einschließlich Kreißsaal und Wanne für Wassergeburten.
Und manche nahmen mit Staunen zur Kenntnis, dass die Helios-Frankenwaldklinik im Jahr 2010 als erste Klinik Oberfrankens als "Babyfreundliches Krankenhaus" zertifiziert wurde. Chefärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, Annett Reinisch, erklärte dazu, Kliniken mit dieser Auszeichnung verwirklichten die hohen internationalen Betreuungsstandards der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und von Unicef.

Von der WHO zertifiziert

Oftmals wissen die Leute gar nicht, was in der heimischen, nahe gelegenen Klinik steckt. Die Initiative "Babyfreundliches Krankenhaus" ist ein weltweites Programm von Weltgesundheitsorganisation WHO und Unicef.
Zur Begrüßung kam Geschäftsführer Jürgen Aschbrenner. Er freute sich außerordentlich über diesen Informationstag und zeigte sich aufgeschlossen dafür, diesen unbedingt auch unter der Führung des Helios- Konzerns aufrechtzuerhalten. Es sei erstaunlich, mit welchem Herzblut und welcher Hingabe das Personal hier arbeite und mit welchem Engagement es diesen Tag vorbereitet habe, dafür dankte er der Chefärztin und dem Team sowie auch allen externen Praxen, Verbänden und Beratungsstellen.

Ein Elternpaar aus Weidhausen war mit seiner kleinen Tochter Luise in Kronach, die vor sechs Monaten in der Frankenwaldklinik zur Welt kam. "Wir kommen immer wieder gerne hierher, um uns neueste Informationen auch außerhalb des Kindertages in den das ganze Jahr hindurch laufenden Kursen zu holen", sagten René und Stefanie Krey. Die Mutter ließ sich auch gleich kostenlos eine Handmassage mit Lavendel zur Entspannung von Hebamme Christine Kiendl angedeihen. Den Eltern hat während und nach der Geburt besonders neben dem angenehmen Ambiente der Service gefallen, und der Umstand, dass der Vater einige Tage mit dem Neugeborenen und seiner Frau in der Klinik bleiben durfte.

Sanfte Töne für die Balance

Die vierjährige Johanna aus Fischbach erlebte die sanften Töne von Klangschalen und manuellen Techniken der Osteopathie. "Sie sollen helfen, die körpereigenen Rhythmen und damit normale Funktionen wiederherzustellen, sodass das Kind körperlich, emotional und geistig zu seiner Balance zurückfindet", erklären die Osteopathin Anja Möckel und die staatlich geprüfte Heilpraktikerin Lisa Felsecker der Mutter des Kleinkindes.
Der Informationstag "Rund ums Kind" wurde von Tom Sauer mit ebenso stimmungsvollen wie einfühlsamen Liedtexten eröffnet. Der Erlös aus dem Verkauf von Kuchen und Kaffee durch das Klinikpersonal kommt dem Verein "Humanitäre Hilfe für Menschen in Not" zugute. Dafür hatten Hebammen und Schwestern der geburtshilflichen Abteilung in ihrer Freizeit reichlich Kuchen, Torten und andere Köstlichkeiten gebacken und standen auch hinter der Kuchentheke als Bedienungen.