Am Samstag, 12. Oktober, um 19.30 Uhr startet der VHS-Musikring in die neue Saison. Eröffnet wird die Konzertreihe mit einem Liederabend unter dem Motto "Wie im Traumboot geht die Reise". Für dieses Konzert konnte die Sopranistin Heidi Elisabeth Meier gewonnen werden, die Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein ist. Begleitet wird sie vom Nürnberger Pianisten Stefan Danhof.

"Man bewundert die absolute Höhenfestigkeit ihrer Koloratur, ihr in allen Lagen wunderbar ausgeglichenes Timbre oder auch die hohe Wortverständlichkeit", schrieben die Nürnberger Nachrichten über Heidi Elisabeth Meier. Von 2006 bis 2012 war die Sängerin an der Staatsoper Nürnberg engagiert. Dort sang sie unter anderem Mozarts Susanna ("Die Hochzeit des Figaro"), Verdis Gilda ("Rigoletto") sowie eine gefeierte Interpretation der Sophie im "Rosenkavalier" von Richard Strauss.

Als "Königin der Nacht" ist sie ein gefragter Gast. Außer am Staatstheater Nürnberg sang sie die Rolle auch an der Oper Frankfurt am Main, am Aalto-Theater Essen, am Theater Brandenburg, am Badischen Staatstheater Karlsruhe, an der Komischen Oper Berlin, beim Würzburger Mozart-Festival 2009, am Theater Bremen und am Staatstheater am Gärtnerplatz.


Als Konzertsängerin auf der Bühne

Auch als Konzertsängerin ist Heidi Meier umfangreich tätig. Sie gewann 2003 den Anneliese-Rothenberger-Gesangswettbewerb und wurde im November 2009 mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet. Der Deutschlandfunk ernannte sie im Dezember 2010 zur Sängerin des Jahres.

Stefan Danhof am Klavier ist ihr ein kongenialer Kammermusikpartner. Seit 1990 ist der Pianist Mitglied des "Ensemble Kontraste", das neben dem klassisch-romantischen Repertoire vorwiegend auch Werke des 20. und 21. Jahrhunderts aufführt. Neben seiner Arbeit als Solist, Kammermusiker und Ensemble-Pianist ist Stefan Danhof in den letzten Jahren auch für die programmatische Konzeption des Ensembles mitverantwortlich. Mit dem "Ensemble Kontraste" konzertierte er in München, Berlin (Volksbühne), Paris, Athen (Concert Hall) sowie Wien (Konzerthaus) und erhielt Einladungen zu renommierten Festivals.


In Radio und TV zu hören

Seine künstlerische Arbeit dokumentieren darüber hinaus zahlreiche Produktionen bei großen deutschen Rundfunkanstalten und ZDF/Arte sowie CD-Aufnahmen. In den vergangenen Jahren spielte er für den Bayerischen Rundfunk fast alle Klavier- und Kammermusikwerke von Leoš Janácek ein.

"Wie im Traumboot geht die Reise" - diese Reise führt von der Romantik zur Moderne, von Liedern voller lyrischer Schlichtheit von Felix Mendelssohn Bartholdy zu spätromantisch-expressiven Werken von Gustav Mahler und Arnold Schönberg sowie von Alexander Zemlinsky, Franz Schreker und Erich Wolfgang Korngold.

Alle diese Komponisten stehen auf der Epochengrenze zwischen Romantik und Moderne und vereinen in ihren Liedern die Vorzüge beider Epochen: Mit psychologisch verfeinertem Durchdringen der Texte einerseits sowie dem kompositorischen Raffinement einer chromatisch angereicherten Tonalität andererseits schufen sie ein Liedwerk, das einen Höhepunkt in der reichen Geschichte des Kunstliedes darstellt und auch nach 100 Jahren noch das Entdecken musikalischer Schätze erlaubt.


Im Kreiskulturraum

Das Konzert findet im Kreiskulturraum statt. Im Anschluss sind die Musikfreunde eingeladen, beim "Künstlerschoppen" mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Eintrittskarten sind im Vorverkauf im Musikhaus Geiger, Rodacher Straße 6 in Kronach, und an der Abendkasse erhältlich. Für Schüler und Studenten ist der Eintritt frei.
Auskünfte zum Abonnement erteilt die VHS Kronach, Telefon 09261/606012, E-Mail: info@vhs-kronach.de.

Mehr im Netz: