Zum ersten Mal in der Geschichte der Faust-Festspiele startet das Ensemble nicht mit der Komödie in die Saison, sondern mit der Tragödie. Wie Intendant Daniel Leistner verrät, bewusst: "Weil Romeo und Julia ein so bekanntes Stück ist."

Los geht es zwar erst am Mittwochabend um 20.30 Uhr auf der Festung Rosenberg, aber unser Fotograf Matthias Hoch hat vorab schon an einer Generalprobe teilgenommen und so können wir schon vor der Premiere einige Impressionen zeigen.

Und eine dürfte besonders aufgeregt sein: Die 17-jährige Ida Engelhardt aus Kronach hat nämlich ihre erste Hauptrolle. Während sie seit 2005 bei den Faust-Festspielen als Statistin beziehungsweise in kleineren Rollen mitwirkte, spielt sie diesmal die Julia.

Heidemarie Wellmann, die bei der Tragödie Regie führt, schwärmt von der jungen Schauspielerin: "Ida war mir schon länger aufgefallen. Sie hat eine Ausstrahlung und eine Begabung, ich dachte mir, sie könnte das packen. In dem Stück soll zudem auch tänzerisch etwas passieren, und sie hat eine tänzerische Begabung."

Die Shakespeare-Tragödie ist neben der Gala-Premiere am Mittwoch noch am 4., 5., 12. und 25. Juli sowie am 8. und 15. August zu sehen. Mehr Infos gibt es hier.