Kaum ist der Schnee in Tettau geschmolzen, da entführt die Neue Tettauer Theatergruppe auch schon an den "Lido Makkaroni", ins Land von Sonne, Strand und Hitze. Das Theaterensemble überzeugte bei seiner Premiere am Samstag in der Festhalle mit guten schauspielerischen Darbietungen. Es entlockte dem Publikum immer wieder laute Lachsalven durch derbe Dialoge und begeisterte mit Ironie und Komik in dem Lustspiel "Rambazamba am Lido Makkaroni".

Zwei Tettauer Familien freuen sich auf ihren Urlaub am Meer und auf die damit assoziierte Erholung vom Alltagsstress zu Hause. Eine freundliche Nachbarin, Frau Knorbel, war den Schlottermanns bei der Wohnungssuche behilflich und überließ ihnen die Schlüssel für ihr Ferienhaus an der Adria. Der Mann der Nachbarin, Fritz Knorbel, weiß jedoch nichts von der Vermietung; er entschließt sich kurzerhand, seine Tochter zu sich in das Ferienhaus einzuladen.


Krach im Urlaubsparadies

Schnell bemerken die beiden Familien, vor allem zum Entsetzen der Schlottermanns, dass Überbelegung herrscht - und der Kampf um die Betten beginnt. Schließlich will Hausherr Fritz Knorbel den ungeliebten Gästen ihr Wohnrecht versagen und sie vor die Tür setzen. Er hat aber nicht mit der Widerspenstigkeit von Agate Schlottermann und deren temperamentvoller, standhafter Mutter Klementine gerechnet.

Alois Schlottermann darf sich kaum mucksen, wenn die beiden Weibsbilder in seiner Nähe sind. Doch ein paar Gläser Cognac wirken wie ein Wundermittel und verleihen dem Pantoffelhelden Courage gegenüber den beiden tyrannischen Frauen; Alois Schlottermann rechnet mit verbalen Attacken mit seinen Unterdrückerinnen ab, aber er muss dafür von Frau und Schwiegermutter etliche Diffamierungen einstecken. So entbrennt am Lido Makkaroni nicht nur der Kampf um die Betten im Ferienhaus, sondern auch der Streit um das Sagen innerhalb der Familie Schlottermann. Von Urlaubsruhe ist nichts zu spüren.

Die dabei entstehenden Turbulenzen, in denen menschliche Schwächen von allen Darstellern in komödiantischer Meisterleistung dargeboten wurden, begeisterten das Publikum. Die Theatergruppe darf sich über eine gelungene Premiere freuen.


Das Team und die Aufführungen

Die Personen und ihre Darsteller: Alois Schlottermann (Benjamin Baier), Agate Schlottermann (Ines Pechtold), Maria (Michelle Knappe), Fritz Knorbel (Bernd Heinz), Heidi (Helena Heimann), Melanie Knorbel (Nancy Gerisch), Klaus (Maximilian Heimann), Hans (Dieter Heinrich), Klementine Mitesser (Monika Barnickel).

Diese Personen wirkten hinter den Kulissen mit: Regie Benjamin Baier und Nancy Gerisch, Souffleusen Sabine Münchberg und Tanja Böhm, Bühnenbild Wolfgang Heinz, Maske Salon Schirmer, Antje Martin, Tontechnik Felix Treuner. Für das leibliche Wohl sorgte die Schützengesellschaft Tettau.

Weitere Aufführungen gibt es am Samstag, 18. April, um 20 Uhr sowie Sonntag, 19. April, um 17 Uhr. Kartenvorverkauf im Rathaus Tettau (Telefon 09269/987-0) und in der Praxis Pechtold, Christian-Müller-Straße 36, Tettau.