Wer wird die schnellste Ente auf der Haßlach? Diese Frage wurde am Nachmittag des Fronleichnamstages klar beantwortet: Die Ente von Leon Kühr aus Kronach gewann das mit 110 Enten gut besetzte Entenrennen der Kolpingsfamilie Kronach. Spiel und Spaß für Jung und Alt standen im Mittelpunkt des Familiennachmittags, der wieder zahlreiche Besucher in die Jahnallee lockte.

Bereits ab dem frühen Nachmittag konnten die Besucher des die sommerliche Atmosphäre in der Jahnallee in Kronach genießen. Im Schatten des Kolping-Denkmals lockten Kaffee und Kuchen die ersten Gäste in den kleinen Park an der Haßlach.

Ein kleiner Spieleparcour und das Angebot zum Kinderschminken zog schnell die jüngeren Besucher in den Bann. Außerdem konnten bereits die ersten Rennenten erworben werden. Diese gingen heuer in Form von entengelben Tennisbällen an den Start, da die eigentlich avisierten Rennenten nicht rechtzeitig geliefert worden waren. Das tat aber weder der guten Stimmung noch dem spannenden Verlauf des Rennens einen Abbruch, ganz im Gegenteil.

Pünktlich um 17.30 Uhr schickten Vorstandsmitglied Michael Lang und Bennet Schaper die 110 sportlichen "Tennisenten" auf die Reise vom Steinwehr zum eisernen Steg. Der dortige Zieleinlauf erbrachte ein klares Ergebnis: Sieger des Entenrennens 2016 wurde Leon Kühr aus Kronach, gefolgt von Leo Schmidt und Barbara Schmidt auf den Plätzen zwei und drei. Er durfte sich über zwei Theaterkarten für das Kinderstück "Am Samstag kam das Sams zurück" freuen, das in diesem Jahr auf der Luisenburg gespielt wird. Die beiden anderen Hauptgewinner dürfen, begleitet von einer Stoffeline, die Festung Rosenberg und die Fränkische Galerie besuchen. Weitere sieben Entenbesitzer freuten sich über die Sachpreise, die für die Plätze 4 bis 10 ausgelobt worden waren.

Mit der stimmungsvollen Musik des Duos "Tastenblech" (Uli Böhm und Thomas Meyer) klang der Familiennachmittag der Kolpingsfamilie Kronach aus. Msi