Auch nach der Renovierung des Eingangstores liegt im Bereich des Friesener Friedhofs noch einiges im Argen.
Den dringenden Austausch der desolaten Ruhebänke und die Instandsetzung der Treppe zur Friedhofskapelle, die den Sicherheitskriterien nicht mehr entspreche, fordern die SPD-Stadträte nach ihrem Rundgang in Friesen.
Zudem mahnten sie die Umsetzung eines Stadtratsbeschlusses vom Frühjahr des vergangenen Jahres an, auch auf den Stadtteilfriedhöfen Urnenfelder anzulegen. Die örtliche Stadträtin Marina Schmitt erläuterte im Laufe der Ortsbesichtigung, dass sie die Einrichtung einer Haltestelle für den Rufbus in der Grünen Au an der Abzweigung Brücke zur Winterleite beantragt habe. Im Verlauf der Winterleite müssen verschiedene Kanaldeckel gerichtet werden, auf die ein Anwohner hinwies.
Als eine erhebliche Verkehrsgefährdung, die für die Stadt Kronach zu haftungsrechtlichen Konsequenzen führen könnte, bezeichnete stellvertretender SPD-Ortsvereinsvorsitzender Andreas Rosin den Straßensinkkasten in der Mitte der Fünf-Straßen-Kreuzung oberhalb des Kindergartens. Dieser mache seinem Namen alle Ehre und müsse dringend angehoben werden. Auch die Gitter, so Rosin, entsprächen nicht mehr den gesetzlichen Vorschriften.
Als weitere Punkte monierten die Stadträte den Zustand des Gehsteigs zwischen dem Kindergarten und der Remschlitzbrücke und den fehlenden Gehweg gegenüber der Gaststätte Desera, der in diesem verkehrsintensiven Bereich auch als Schulweg stark frequentiert ist und verlängert werden müsste.
Einmal mehr wies Stadträtin Marina Schmitt auf die Wassermischung zum Zwecke der Senkung des sehr hohen Härtegrades hin: "Wann endlich wird diese bereits 2002 beschlossene und seitdem in Teilbereichen fortgeführte Maßnahme fertiggestellt? Der letzte Bauabschnitt war 2015 nach mehrmaligem Verschieben im Haushalt enthalten. Bis heute hat sich da leider wiederum nichts getan."
Verständnis für die Sorgen der Friesener Bürger zeigten die Stadträte Karl-H. Fick, Sven Schuster, Hans Simon und Klaus Simon, die mittlerweile alle Punkte und die Beseitigung der Mängel als Antrag der SPD-Fraktion an die Stadt übermittelt haben. kst