"Jetzt geht's richtig los! Den Frankenwald erwartet ein außergewöhnliches Faschingsspektakel", sagen die Verantwortlichen im Elferrat und weisen auf das besondere 33. Jubiläum der Ruotnkernge Fousanocht hin. Für insgesamt drei Büttenabende und zwei Kinderbütten wurde ein besonderes Jubiläumsprogramm ausgeklügelt, über dessen Inszenierung man sich zurzeit noch recht bedeckt hält.

Es wird jedenfalls viele Überraschungen und einige Neuheiten gebe. Unter anderem ist es gelungen, "alte Bütthasen und pensionierte Recken" wieder zu reaktivieren und in die Bütt zu holen, informieren die "Narren- Altvorderen", Karl Brodel und Hans Möckel. "Die Jubiläumsbütt führt zum Rothenkirchner Faschingsolymp", verrät Arno Hoffmann, der eine mehrseitige Faschingschronik zum dreimal elfjährigen Bestehen verfasst hat. Wer in diese schaut, kann sich vorstellen, welcher Humor und gute Laune die Besucher der Büttenabende erwarten wird. Dazu gibt es natürlich ein Unterhaltungs- und Showprogramm aus Musik, Gesang, Tanz und pointierten Witzen.


Göttervater "Kronos"

Ehrenpräsident Hans Möckel (von 1989 bis 1996 Präsident), gehört dem Elferrat seit der ersten Stunde im Jahr 1980 an und wird in der Kampagne 2013 als Göttervater "Kronos" in Erscheinung treten. Karl Brodel, der über zwei Jahrzehnte die Regie für die Büttenabende fest in der Hand hatte, ist im Olymp zum Apollon Brodelos aufgestiegen und der jetzige Regisseur und "Alt-Büttenrecke" Wolfgang Romig, dem es gelang, einige pensionierte Alt-Recken zu reaktivieren und ihnen neuen Humor einzuhauchen, wird als Apollon Romigos im Faschingsolymp zur Jubiläumsfousanocht verehrt.

Sie hatten, neben dem leider verstorbenen Gründervater Kurt Braun, wesentlichen Anteil, dass das Ruotnkernge Narrenschiff auch nach 33 Jahren turbulenten Seegangs noch Kurs hält. Seit nahezu einem Jahr tüftelt die Kapitänscrew um Sitzungspräsident Christian "Zeuß" Haderlein mit dem kreativen Elferrat und einigen anderen intelligenten Köpfen am Jubiläums- Spektakulum.


Viele Väter und Macher

Ein solches Jubiläum hat viele Väter und Macher. Daher ist ein regelrechter Streit darüber entstanden, wer die Götterväter Kronos Möckel und Zeuß Haderlein auf den Olymp begleiten darf. Nicht die Person ist das Problem, sondern wer ist wer? Der Streit geht darum, wer verkörpert Eros den Liebesgott, oder Adonis, den Gott der Schönheit, denn ohne Eitel zu sein, erheben alle den Anspruch lieblich, zärtlich und zudem schön zu sein.

"Wie diese Gaudi ausgeht, wissen bisher nur die Götter, wahrscheinlich muss das Los entscheiden", sagt der 60-jährige Studiendirektor für Mathematik und Physik, Arno Hoffmann, schmunzelnd. Er bekam nicht nur heraus, dass dreimal elf Jahre die Schnapszahl 33 ergeben und man somit das honorige Jubiläum feiern wird, sondern er wirkt äußerst innovativ und erfolgreich an Planung, Organisation und Konzeption mit und hat die aufschlussreiche und humorvolle Jubiläums-Chronik erstellt.

Termine der Büttenabende und der Kinderbütt, jeweils in der Schulturnhalle in Rothenkirchen:

Büttenabende Samstag, 26. Januar, Freitag, 1. Februar, und Samstag, 2. Februar, jeweils 19.30 Uhr

Kinderbütt Sonntag, 27. Januar, und Sonntag, 3. Februar, jeweils um 14 Uhr

Tickets für die Büttenabende gibt es im Vorverkauf bei Hans und Erika Möckel, Mozartstraße 4, 96332 Rotehnkirchen, Telefon 09265/1427.