So voll war die Stadtpfarrkirche in Kronach wohl lange nicht mehr. Zum "Kinderabenteuerland" kamen zahlreiche Eltern, Kinder und Interessierte in das Gotteshaus. "SOS an Jesus" lautete das Thema der Kindergottesdienste.

Durch Rollenspiele und thematisch passende Lesungen wurde den Kindern Nächstenliebe nahe gelegt. Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung vom katholischen Kinderchor "Die Schreihälse", zusammen mit der Band "Kairos" aus Lahm.

Seit 1999 leitet Andreas Roderer den Chor, der aktuell 15 kleine "Schreihälse" zählt. "Die Chorproben laufen lebendig ab", betont Roderer. "Da geht es nicht um musikalische Perfektion, sondern darum, die Freude am Singen und am Glauben zu teilen."

Gerade der Glaube ist ein zentraler Punkt bei den "Schreihälsen". Mit kindgerechten, modernen, religiösen Liedern soll er vermittelt werden. "Die Lieder sind schön", erklärt die achtjährige Marisa Blinzler. Auch ihre beiden Freundinnen Lena Roderer und Thea Schwarzmeier mögen das Singen im Chor. "Ich wollte schon immer in einem Chor singen", sagt Thea.

Lampenfieber ist bei den Kleinen noch kein Thema. "Darüber denke ich gar nicht nach", sagt Marisa. Zu sehen, dass die Kinder mitziehen, ist das, was Andreas Roderer besonders an der Arbeit mit den Kindern gefällt. Nachwuchsprobleme haben "Die Schreihälse" nicht. "Es wundert mich selbst, aber es kommen immer wieder Kinder nach", freut sich Roderer.

Zu sehen ist der Chor bei Familiengottesdiensten oder beim nächsten "Kinderabenteuerland" am 18. Januar ab 10 Uhr in der Stadtpfarrkirche Kronach. Außerdem proben die "Schreihälse" jeden Mittwoch (außer in den Schulferien), um 16 Uhr im katholischen Pfarrzentrum St. Johannes.