"Halt, Mautkasse und Zollkontrolle" - Der Ratsherrenzug war auf dem Weg nach Nordhalben wurde aber in der Maut gestoppt. Drohend bauten sich Mautknechte, der Mautner (Norbert Neugebauer) und der Amtsvertreter von Nordhalben (Bernd Radlo) vor dem Stadtvogt von Kronach auf, um die Mautkasse aufzufüllen und den Zoll zu erheben. Nach zähen Verhandlungen mussten 25 Pfennig bezahlt werden und ein Fass Bier wurde konfisziert. Erst jetzt konnte der Zug den Mautpunkt passieren und seine Reise nach Nordhalben fortsetzen, um dort den Frieden mit den Lobensteiner Reußen zu schließen.

Franken 1635 - es regieren Krieg, Hunger und Gewalt. Aber ein Nordhalbener Rat mit viel Zivilcourage macht sich mit seinen vorlauten Töchtern auf den Weg, um den Frieden zu suchen.

Mit viel hintergründigem Witz und einigen Vergleichen mit der Gegenwart gelingt es, die verfeindeten Lager der bambergischen Kronacher und der Lobensteiner Reußen zu einem Sonderfrieden zu bewegen, dem ersten im 30-jährigen Krieg auf deutschem Boden. Er ermöglichte der ganzen Region das Überleben, sorgte für die Versorgung der hungernden fränkischen Bevölkerung und sorgte im Reußenland für Sicherheit.

Heinrich Förtsch, Schulmeister und Amtsverweser aus Nordhalben (Josef Daum), Nicol Eschca, Amtsschösser zu Lobenstein (Peter Oppel) und Hans Gottfried von Morach (Hans Götz) besiegeln schließlich den Sonderfrieden von Nordhalben. Besonders sehenswert war der musikalisch-zynische Bote des Krieges, gruselig und wunderbar gespielt und gesungen von Christine Lippert.

Nicht nur zuschauen, sondern auch anfeuern beim Kräftemessen bei den Bergland-Spielen war angesagt. Vier Mannschaften kämpfen um den Sieg, die Remptendorfer Keulenmänner, die Blumengroup (1860er Fanclub Nordhalben), die Amms (Brüder Amm aus Kronach) und die Schmiedenbrüder aus Nordhalben.

Angelehnt an die Highland-Games wurde mit Steinweitwurf, Baumstammüberschlag, Fasstragen, Strohballenhochwurf und Baumstammziehen von den einzelnen Athleten viel verlangt. Das nasse Wetter und der dadurch schlammige Untergrund konnten die Motivation nicht trüben. Die Mannschaftsdisziplinen Baumstammwettrennen und Tauziehen sowie Bruchenball forderten noch einmal alles von den Mannschaften.