In den vergangenen Tagen herrschte im Bereich der Kronacher Südbrücke wieder geschäftiges Treiben. Die Restarbeiten aus dem Jahr 2014 für die Verbreiterung der Brücke wurden noch erledigt. Jetzt kann der Kreisverkehr kommen.

"Am Dienstag ist die Submission", erklärt Projektleiter Oliver Rühr auf Anfrage unserer Zeitung, dass die Vergabe der Arbeiten bevorsteht. Er schätzt, dass gegen Ende April die Bautätigkeiten am Kreisel aufgenommen werden können.


Anfangs kaum Beeinträchtigung

"Ganz am Anfang wird der Verkehr auf der Bundesstraße 173 noch unberührt bleiben", stellt Rühr fest. Auf der B 85 wird eine Fahrspur wegfallen. Dies liegt nach Auskunft des Projektleiters an dem Bau einer Stützmauer in diesem Bereich. Später wird der Grenzbachdurchlass erneuert. Dafür wird eine kleine Umfahrung eingerichtet. Nach Rührs Einschätzung werden diese Arbeiten etwa sechs bis acht Wochen benötigen und den Verkehrsfluss relativ wenig beeinträchtigen.

Danach wird sich die Verkehrsführung jedoch ändern. Mit dem Fortschreiten der Bautätigkeit soll wieder die Verkehrsregelung angewendet werden, die schon im vergangenen Jahr zum Tragen kam. Aus südlicher Richtung ist dann ein Abbiegen nach links nicht mehr möglich. Wer aus Richtung Ludwigsstadt kommt, kann hingegen nicht in Hofer Richtung weiterfahren. Hierfür ist wieder der kleine Umweg über die Überführung bei Neuses nötig. "Das wird dann das ganze restliche Jahr so sein", schildert Rühr die Planungen.

Ob zum Jahreswechsel alles fertig werde, hänge unter anderem von der Witterung ab. "Wir müssen schauen, ob wir dieses Jahr fertig werden, ich glaube aber nicht, dass wir es ganz in 2015 schaffen werden", spekuliert er. Einige Restarbeiten könnten sich noch ins Jahr 2016 erstrecken.


Endspurt für Großprojekt

Dann ist das Großprojekt aber so gut wie abgeschlossen. Seitens des Straßenbaus ist es der letzte Bauabschnitt. Im Anschluss ist nur noch eine gesonderte Ausschreibung für den Abbruch der alten Bahnbrücke fällig. Der Zeitpunkt für diese Arbeiten ist Rühr zufolge allerdings noch ungewiss, weil er von der Bahn abhängig ist. Diese muss für den Abbruch einige Tage ihren Betrieb ruhen lassen.