Lea Schirmer, Sarah Lang und Pauline Laubner gehören außerdem einer Mädchengruppe an, die vor zehn Jahren von Christina Zehnter ins Leben gerufen wurde. Das Mädchentrio setzt sich dabei nicht nur für die Gemeinschaft und den Zusammenhalt in der Pfarrei ein, sondern engagiert sich auch für Gerechtigkeit im Welthandel und für fairen Handel und gute Preise für qualitativ hochwertige Produkte aus Entwicklungsländern.

Teilweise werden in Entwicklungsländern Kinder für die Ernte und Produktion mit herangezogen und auch Eltern und Erwachsene müssen hungern, obwohl sie den ganzen Tag schuften müssen. Die drei Ministrantinnen wollen diesen Menschen helfen, einen vernünftigen Erlös für ihre hart erarbeiteten Produkte zu erhalten. So stellen sie mit guter Laune und überzeugenden Verkaufsargumenten ihre Produkte, wie Kaffee- und Teesorten, Schokoladen, Kräuter, Früchte und andere Produkte aus exotischer Vielfalt vor. Auch kleine Schmucksachen und Dekorationsartikel präsentieren sie auf ihrem Verkaufstisch.

Das ist eine Ehrensache

Beim Pfarrfest dabei zu sein, ist für die drei Ministrantinnen, die sich als charmante Verkäuferinnen für eine gute Sache entpuppten, eine Ehrensache. Dies gilt aber auch für alle anderen Organisatoren und Helfer im Hintergrund, erklärt Stefan Klinger, der Kirchenpfleger der Filialkirche St. Johannes Haßlach bei Kronach. So verweist er auf das Kinderschminken, das von Jessica Schubert und Birgit Reinhold initiiert wird, auf die große Kuchen- und Tortentheke, an der Katharina Knobloch, Gerlinde Lieb und Anja Kowalski stehen und stets gut zu tun haben und auch in der Küche bei Martina Bradler und Sabine Fleischmann ist viel Bewegung, um die Besucher mit Gaumenfreuden zu verwöhnen. Für die durstigen Kehlen stehen Stefan Klinger, Dietmar Lieb und Ulli Bernschneider am Zapfhahn und hinter dem Ausschank.

Die beiden Glosberger Susanne Wich und Martina Stumpf erfreuen mit ihrem Schieferverkauf. Alte Schiefer der Wallfahrtskirche Mariä Geburt Glosberg, die wegen Generalsanierung abgenommen wurden, haben sie von Theo Porzelt zu schönen Formen schneiden lassen und versehen diese mit Lebensweisheiten und Sprüchen. Der Verkaufserlös kommt der Kirchenrenovierung zugute.

Für Abwechslung und Spiele ist für die Kinder reichlich gesorgt. Neben den Spielgeräten im Garten des Kindergartengeländes, konnte auch an einem Bobby-Car-Rennen teilgenommen werden, für dessen korrekte Durchführung Heike Wenzel, Sanna Wenzel und Emily Schirmer beiseite standen. Die Gesamtleitung des Festes hatte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Norbert Fleischmann, der allen Helfern für deren Ideen und Einsatz Dank sagte.