Mimi ist freundlich, aufgeschlossen, gutmütig und eine richtige Schmuserin. Gerne schmiegt sie sich unter die Hände ihrer Bezugspersonen oder wickelt sich zärtlich um deren Beine. Anfangs ist sie etwas zurückhaltend, aber keinesfalls ängstlich oder gar scheu. Auch beim Schmusen ist sie niemals aufdringlich, sondern beobachtet erst einmal und wartet ab, ob die Menschen freundlich auf sie zugehen. Hat sie entschieden, dass ihr keine Gefahr droht, zieht sie alle Register ihres Schmuse-Repertoires.


Brave Samtpfote

Insgesamt hat Mimi für ihr jugendliches Alter ein angenehm ruhiges Wesen. Die Tierheim-Mitarbeiter sind davon überzeugt, dass sie auch in einer Wohnung ein braver Mitbewohner wäre, der sich benehmen kann. Mit den anderen Katzen im Tierheim verträgt sie sich gut, sie hält aber Abstand und sucht keinen Kontakt. Sie könnte sicher gleichermaßen als Einzelkatze wie auch als Zweitkatze zu einer verträglichen und ebenfalls ruhigen Samtpfote vermittelt werden.

Da Mimi sehr ruhig ist, denken die Tierheim-Mitarbeiter, dass sie auch in reiner Wohnungshaltung leben könnte und nicht unbedingt Freigang braucht. Sollte sie trotzdem ins Freie dürfen, wäre das natürlich auch möglich und umso besser.


Katzen suchen Zuhause


Auch wenn man eigentlich annehmen müsste, dass Mimi auf Grund ihrer Jugend, ihres schönen Aussehens und guten Charakters schnell eine neue Familie finden müsste, ist dem leider nicht so. Im Moment interessiert sich kaum jemand bei uns für Katzen, und im Tierheim werden es immer mehr statt weniger. Daher hofft das Tierheim-Team, dass Mimi nun endlich Glück hat und schon bald zu netten Menschen umziehen darf.