Die Stände sind liebevoll geschmückt, das Angebot fantasievoll präsentiert. Die Kulisse ist festlich, es glitzert und funkelt, handgemachte Live-Musik sorgt für beschwingte Unterhaltung: Wenn man am Wochenende in Kühnlenzpassage eintrat, kam tatsächlich schon so etwas wie vorweihnachtliche Stimmung auf. Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr stand auch bei der Fortsetzung individuell gestaltetes Kunsthandwerk im Mittelpunkt des Herbst- und Weihnachtsmarkts.

Gerne nahmen die Gäste an den drei Tagen die Gelegenheit wahr, bei einem gemütlichen Bummel Ausschau nach neuer Adventsdekoration zu halten oder auch schon das eine oder andere Geschenk für den Gabentisch zu erwerben.

Jeder der 26 Aussteller hatte seinen Stand als Blickfang dekoriert und damit die Faszination für sein Hobby oder seinen Beruf ins rechte Licht gerückt. Gäste wie Aussteller wussten das Engagement der drei Organisatoren Irene Tobiaschek, Sandra Bauer und Jochen Friedrich zu schätzen. "Ich war schon im vergangenen Jahr hier und bin auch heuer wieder gerne gekommen. Der Markt hebt sich von anderen ab, bei denen es oft nur Massenware gibt. Man merkt einfach, wie liebevoll der Markt vorbereitet wird, wie viel Wert die Organisatoren auf jedes Detail und die Qualität des Angebots legen", lobte beispielsweise Johanna Bierwirth aus Naila. Und der Kronacher Heinz Schmidt ergänzte: "Ich finde es immer gut, wenn die Kühlenzpassage genutzt wird. Das unterstütze ich gerne. Für den Markt ist die Kühlenzpassage ideal."

Mit dabei war auch wieder der Lions-Club Festung Rosenberg, der nicht zuletzt die Tom-Sauer-Hilfsaktion "Humanitäre Hilfe" unterstützt. Sauer gestaltete auch heuer am Samstag mit den Kindern einen Lichterkreis und stimmte Martinslieder an. Zum Rahmenprogramm zählte auch eine Verlosung von zehn Martinsgänsen, deren Erlös an die Humanitäre Hilfe geht.