Schnäppchen und Schätze, wohin das Auge reichte: Der diesjährige Flohmarkt des "Lions Club Kronach Festung Rosenberg" hielt, was er versprach. Bereits um 11 Uhr, als der Flohmarkt öffnete, war es in der Kühnlenzpassage rappelvoll. Unzählige potenzielle Käufer jeden Alters betrachteten und durchstöberten Unmengen an Verkaufsartikeln. Ausrufe wie "Das ist aber günstig" oder "Danach habe ich ja schon lange gesucht" waren zu hören.

Keine Frage: Der Lions-Flohmarkt am Samstag bot mal wieder einen Ausnahmezustand. Die Zustände für Schnäppchenjäger waren geradezu "paradiesisch" - aber auch für solche Besucher, die nur mal schauen, nette Leute treffen oder sich einfach gut unterhalten lassen wollten. Es ist gerade auch das Drumherum und das besondere Ambiente, das den Lions-Flohmarkt umgibt und ihn von Veranstaltungen ähnlicher Art abhebt.
Von Büchern, Schallplatten, Kleidung und Kunst über Sport und Spiel war für jeden Besucher etwas dabei, sogar einer Vinothek mit ausgesuchten Weinen bis hin zu Haushaltswaren. Elektro- und EDV-Geräte sorgten zudem dafür, dass Schnäppchenjäger auf ihre Kosten kamen.

Darüber hinaus gab es eine große Verlosung mit 300 Gewinnen mit jeweils einem Mindestwert zwischen 15 bis 20 Euro und einer doppelten Gewinn-Chance. So wurden unter allen Gewinnerlosen noch einmal rund zehn Hauptpreise jenseits der 100-Euro-Grenze verlost. Die musikalische Umrahmung oblag der Jazz-Band "Good old news".

Beim Lions-Flohmarkt handelt es sich um die größte nicht professionelle Flohmarkt-Veranstaltung im Landkreis. Die Erlöse kommen heuer sowohl der Jugend und Kindern als auch den Senioren zugute. Für die Senioren plant man am 10. Juni eine Bus-Tagesfahrt nach Bad Kissingen. Teilnehmen sollen ältere Menschen, die sonst nicht die Möglichkeit dazu hätten. Den jungen Leuten möchte man bei einer Veranstaltung im Crana Mare und darüber hinaus unter dem Motto "Bewegung, Aktivität und Eigeninitiative" sinnvolle Freizeitgestaltung jenseits von Computer und Co. aufzeigen.