Ludwigsstadt investiert nach wie vor kräftig in seine Infrastruktur. Die Wasserversorgung wird im Rahmen einer seit 1989 laufenden Generalsanierung in Teilabschnitten komplett auf Vordermann gebracht.

Im derzeitigen Bauabschnitt erfolgte die Rundumerneuerung im Bereich Felsenweg, Alte-Thünahofer-Straße und Thüringer Straße. Trotz der exponierten topografischen Lage wie auch einiger unvorhergesehener Zusatzarbeiten wurde der Zeitplan eingehalten. "Die Sanierung der Wasserversorgung stellt eine große Aufgabe dar", ist sich Bürgermeister Timo Ehrhardt (SPD) bewusst. Bei einem Vor-Ort-Termin überzeugte sich der Ludwigsstadter Rathaus-Chef mit Geschäftsstellenleiter Frank Ziener und Bauhofleiter Claus Lindig vom Fortschritt der Mitte Mai dieses Jahres begonnenen Baumaßnahmen.

Gleichzeitig mit der Erneuerung der Wasserleitung wurde auch die Straßensanierung vorangebracht: Die komplette Deckschicht wurde erneuert und die Straßenbeleuchtung im Bereich Alte-Thünahofer-Straße sowie Thüringer Straße auf energiesparende LED-Lampen umgestellt oder erweitert. Gefördert wird das Gesamtsanierungsvorhaben der Wasserversorgung Ludwigsstadt vom Land Bayern. Der Freistaat gewährt Zuwendungen auf die Erneuerungskosten der Hauptleitung. Bezuschusst werden in Ludwigsstadt rund 40 Prozent der förderfähigen Kosten. An den Gesamtkosten von rund 550 000 Euro werden die Anlieger anteilig an den Kosten des Straßenbaus beteiligt.

"Wir mussten auch einige unvorhergesehene Zusatzarbeiten bewältigen", sagte der Bauleiter, der die Geduld der Anlieger während der monatelangen Bauarbeiten lobte.