Während der Festreden wurde immer wieder betont, dass die Mittelschulen besser als ihr Ruf seien. Es wurden die Vorzüge dieser Bildungseinrichtung hervorgehoben. So sprach Schulamtsdirektor Uwe Dörfer von einer gesellschaftlichen Aufwertung in den vergangenen Jahren. "Die Mittelschule ist stark!"

Er wies darauf hin, dass insbesondere die Gottfried-Neukam-Mittelschule einiges vorzuweisen habe. Er erwähnte die Vermittlung von Sozialkompetenzen, die einen besonderen Stellenwert einnehme.

Rektorin Anita Dauer erwähnte, dass die Schüler sowohl im Unterricht als auch bei Praktika auf ihre spätere Laufbahn vorbereitet worden sind. Sie forderte die Jugendlichen auf, mit Ideen und Mut ihre Lebensplanung anzugehen.

Auch die Zweite Bürgermeisterin der Stadt Kronach, Angela Hofmann (CSU), gratulierte im Namen ihrer Kollegen Susanne Grebner (Wilhelmsthal), Egon Hermann (Weißenbrunn), Norbert Gräbner (Marktrodoach), Helga Mück (Küps). Sie riet den Schülern, bei ihren beruflichen Entscheidungen ihr Herz sprechen zu lassen und auf ihre Talente zu bauen.

Für Humor sorgte das von Schülern und Lehrern vorgetragene "ABC des Schulabschlusses". Dabei wurden Ereignisse aus der Schulzeit erwähnt. Ein Dank ging an die Lehrer für ihre Geduld und an die "Schulmutti", Anita Dauer, die darauf achtete, dass die Schüler auch mit dem Lernstoff zurechtgekommen sind.

Für die Unterhaltung während der Abschlussfeier sorgten die Schulband, die S(w)inging Kids 4, Jennifer Strebel am Klavier und auch die Lehrer mit ihrem Song "It's so easy!"

Anita Dauer bedankte sich auch beim Elternbeirat und Förderverein für die Unterstützung und nicht zuletzt bei ihrem Lehrerteam. Nur durch deren Einsatz stehe die Schule so da, wie sie sei.

Die Klassenbesten waren: G9c: Enrico Rehäußer (1,5), Lukas Dohlus und Randy Löffler (2,1)., R9d: Katja Eckert (1,8), Benedikt Nusshardt (2,0), Stefan Kunz (2,2). BO 9e: Rey Sarvida (2,1), Vanessa Michalke (2,2), Eric Bidler (2,5). MSA, 10b: Delik Güzel (1,22), Alena Hasanaj (1,56), Carina Möckel (1,67). 10a: Helge Weiß (1,11), Fabiana Schramm (1,22), John Gottschling (1,56), Nino Müller, Jana Kowalski (1,56).