Vor dem Kronacher Rathaus befindet sich seit Samstag eine Schlange. Angst muss man vor ihr aber nicht haben. Vielmehr kann man sich bei ihr etwas wünschen.

Die Schlange ist immerhin aus Bronze und stellt das Qualitäts- und Markenzeichen Lucas Cranachs dar. Der Kiwanis Club Kronach-Frankenwald hat sie von Claus Tittmann aus Berndorf bei Thurnau, einem der renommiertesten lebenden Bronzekünstler aus der Region, anfertigen lassen. Tittmann hat national wie international zahlreiche Anerkennungen und Preise erhalten, wie beispielsweise den Bayerischen Staatspreis. Anerkennung zollten ihm die anwesenden Gäste auch am Samstagvormittag bei der Übergabe der Schlange durch den Kiwanis Club an die Stadt Kronach.


Tier mit Vorzügen

Die von Tittmann erstellte Cranach-Schlange hat nämlich gegenüber der Original-Darstellungen auf Lucas Cranachs Werken einige Vorzüge. Ist der goldene Ring im Maul der Schlange doch beweglich und wer daran dreht, darf sich - ähnlich wie beim berühmten "Schönen Brunnen" in Nürnberg - etwas wünschen. Das Ringdrehen soll Glück oder reichen Kindersegen bringen, erklärte Club-Präsident Reimund Schuberth.

Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein, der gemeinsam mit Schuberth, Vizepräsident Christian Zeuß und Künstler Claus Tittmann, das zunächst mit einem Tuch eingedeckte Werk enthüllte, durfte als Erster an dem Ring drehen, sollte bei seinen Wünschen aber mehr "an den Kronacher Stadtsäckel denken", wie Schuberth empfahl.
Schuberth dankte Beiergrößlein für die gute Zusammenarbeit bei dem Projekt. Tourismuschefin Kerstin Löw sei es gewesen, die dem Club den Kontakt zu Künstler Claus Tittmann hergestellt hat und Hauptamtsleiter Stefan Wicklein habe bei der Suche nach einem geeigneten Standort geholfen.

Anlass für das Stiften der Cranach-Schlange ist nicht nur der 500. Geburtstag von Lucas Cranach dem Jüngeren, der die Schlange, die seinem Vater Lucas Cranach dem Älteren 1508 von seinem Dienstherrn Kurfürst Friedrich dem Weisen als Wappen verliehen wurde, ebenso wie sein Vater als Signet verwendete. Vielmehr feiert Kiwanis heuer sein 100-jähriges Gründungsjubiläum.

Kiwanis hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich in erster Linie für das Wohl der Kinder einzusetzen. Daneben hat sich der Kiwanis Club Kronach-Frankenwald aber auch auf die Fahne geschrieben, Kunst und Kultur im Landkreis Kronach zu fördern.

Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein zeigte sich "stolz auf diesen Tag" und freute sich über das Geschenk des Kiwanis Clubs im diesjährigen Cranach-Jahr, das nun vor dem Kronacher Rathaus steht und bei dem sich jeder Besucher etwas wünschen darf.

Das haben einige auch gleich ausprobiert, waren zur Übergabe doch nicht nur Mitglieder des Kiwanis Clubs Kronach-Frankenwald gekommen, sondern auch Mitglieder befreundeter anderer Serviceclubs aus dem Landkreis sowie Kiwanier aus benachbarten Städten und Bürger aus der Cranach-Stadt Kronach.