Seine Musik und seine Stimmungskracher ließen auch die Seniorenherzen höher schlagen und luden immer wieder zum Schunkeln und Mitsingen ein. Weiter hatte das freundliche Personal maßgeblichen Anteil am gelungenen Sommerfest. Wochenlang haben sie, teils mit Einbeziehung der Bewohner, die mit Bastelarbeiten, aber auch mit selbst gepressten Säften und selbst eingemachter Marmelade das Fest versüßten und attraktiv machten, an den Vorbereitungen gearbeitet, um das Sommerfest wieder zu einem gelungenen Treff für Jung und Alt werden zu lassen. Eine große Tombola mit attraktiven Preisen sorgte für Spannung.

Vorfreude auf den Neubau

Es wird wohl mit Sicherheit das letzte Sommerfest im bisherigen ASB-Alten-Pflegeheim gewesen sein, ist sich Pflegedienstleiterin Viola Förtsch sicher und freut sich schon auf den kommenden Sommer, wenn man im neu erbauten ASB-Seniorenzentrum, wohl im schönen Innenhof oder auch im begrünten Außenbereich das Sommerfest feiern kann. Bisher wurde ganz einfach immer die Kaiser-Karl-Straße zur Festmeile gemacht und mit einem Festzelt versperrt. Diese Mühen wird man sich dann nicht mehr machen müssen. Aber solange das so sein musste, hat man das gerne getan und die Senioren nahmen das Angebot an, mit den Angehörigen, Freunden und Bekannten, aber auch mit der heimischen Bevölkerung ein paar Stunden ein kunterbuntes Fest zu feiern.
"Allen hat es wieder prächtig gefallen und das ist Sinn eines solchen Sommerfestes", betonte Pflegedienstleiterin Viola Förtsch.