Sie haben bei einer guten Fee drei Wünsche für ihre Gemeinde frei. Welche?
Ich wünsche mir, dass die Schulden des Marktes Pressig in Höhe von 6,9 Millionen Euro durch die gute Fee in ein Guthaben in der gleichen Höhe umgewandelt werden. Dass alle Bürger sich in ihrer Heimat wohlfühlen, sie qualifizierte Arbeitsplätze haben und stolz auf ihre Heimat und den Markt Pressig sind. Und dass unsere Kinder die allerbesten Kitas und Schulen besuchen und anschließend qualifizierte Arbeitsplätze heimatnah finden.

Was ist schlecht an Ihrer Gemeinde?
Dass junge Leute beruflich bedingt die Heimat verlassen müssen und der demografische Wandel im Markt Pressig eine sehr große Herausforderung für die Zukunft darstellt, welches die Politik konsequent angehen muss.

Was gefällt Ihnen an Pressig und seinen Ortsteilen?/Worauf sind Sie stolz?
Die intakten Dorfgemeinschaften und der Zusammenhalt in der Bevölkerung. Weiterhin bin ich stolz auf unsere vielseitigen und ideenreichen Vereine, welche die dörflichen Traditionen, Feste, Kultur-und Musikveranstaltungen erhalten und weiter ausbauen.

Wie soll Pressig im Jahr 2020 ausschauen?
Der Markt Pressig hat sich mit einem neuen Bürgermeister an der Spitze und in enger Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat zu einer lebenswerten, aktiven und wirtschaftlich erfolgreichen Kommune entwickelt. Darüber hinaus ist der Markt Pressig zur familienfreundlichsten Gemeinde im Landkreis Kronach aufgestiegen.

Warum sollen die Bürger Sie wählen?/Warum wollen Sie Bürgermeister werden?
Der Markt Pressig ist eine leistungsstarke und lebenswerte Gemeinde, die in den letzten 60 Jahren eine beeindruckende Entwicklung genommen hat. Damit dies so bleibt, Chancen genutzt und Herausforderungen angepackt werden, will ich Bürgermeister zum Wohle aller Bürger werden.

Was würden Sie als Erstes machen, wenn Sie ins Rathaus einziehen?
Ein Gespräch mit meinen neuen Mitarbeitern aus der Verwaltung und dem Bauhof führen.


Klaus Dressel privat


Wenn ich nach einem langen Arbeitstag nach Hause komme, nehmen meine beiden Kinder den Papa sofort in Anspruch und möchten nach dem gemeinsamen Abendessen, dass ich Ihnen eine Geschichte vorlese oder mit ihnen spiele.

Mein Vorbild Mein Vater, der leider viel zu früh gestorben ist.

Hobbys Gleitschirmfliegen, Skifahren und Wandern

Mein Lieblingsessen Fränkischer Sauerbraten mit Rotkohl und vielen Klößen.

Ich lache über einen guten Witz, der in geselliger Runde am Stammtisch erzählt wird,

Meine Stärke Aufgeschlossenheit, auf Menschen zu gehen, Ideen aufgreifen und - nach Prüfung deren Machbarkeit - auch konsequent umsetzen.

Meine Schwäche Der Drang zum Perfekten.
Mir platzt der Kragen, wenn mich jemand anschwindelt.

Ich habe kein Verständnis für Überheblichkeit, fehlende Bürgernähe, Mangel an Respekt vor den Leistungen der älteren Generation

Familienstand Verheiratet, zwei Kinder

Alter 43

Beruf Verwaltungswirt (Landratsamt Kronach)

ci