Der Gottesdienst, den Pfarrer Christoph Teille und Diakon Georg Zenk zelebrieren werden, wird musikalisch ausgestaltet. Es sind genügend Sitzgelegenheiten rund um die Kapelle vorhanden. Für Bewirtung vor dem Gottesdienst und ein gemütliches Beisammensein danach ist gesorgt.

Im Jahr 1989 hat Georg Thron aus Theisenort die kleine Kapelle auf dem Grundstück der Familie Stumpf erbaut. Im Mittelpunkt der Kapelle steht eine Figur des Heiligen Franziskus. Georg Thron habe nie verraten, warum er dieses kleine Gotteshaus errichtet habe, berichtet seine Tochter Waltraut Göppner, die die Kapelle pflegt und schmückt. Vielleicht hat ihm das idyllische Plätzchen gefallen und er wollte einen Ruhepol schaffen. Das ist ihm auch gelungen, denn der Platz rund um die Kapelle wird von vielen älteren Leuten genutzt, die dort gemütlich sitzen. Aber auch die Jugend verweilt dort - und sie verlässt den Platz so sauber, wie sie ihn betreten hat, zollt Waltraut Göppner den jungen Leuten ein besonderes Lob.

Gesegnet wurde die Kapelle im Oktober 1989 von den Pfarrern Franz Deinlein aus Neuses und Richard Rosenbauer aus Schmölz. Viele Jahre lang wurde die Kapelle von der katholischen Kirche jährlich nur zu einer Maiandacht genutzt. Zum 20-jährigen Bestehen führten die Kapellenfreunde rund um Waltraut Göppner, Gerd Deuerling und Jürgen Stumpf erstmals ein Kapellenfest im größeren Rahmen durch. Das stieß bei den Gläubigen auf großes Interesse, so dass die Zahl der Besucher des Festes von Jahr zu Jahr anstieg. So hoffen Waltraut Göppner und Jürgen Stumpf, dass die Resonanz auch zum 25. Jubiläum groß sein wird.