Der Jugendförderkreis wurde 1992 durch Karlheinz Stoppel ins Leben gerufen. Er erinnerte bei der Feier daran, dass zur Einweihung des neuen TSV-Sportplatzes auch Ex-Profi Klaus Augenthaler Gast der 25-Jahr-Feier des FC-Bayern-Fanclubs war. Als dieser über das neue Spielfeld zum Festzelt gelaufen sei, habe er sich gefragt, wie dieses Sportgelände mit mehr Leben erfüllt werden könnte, so Stoppel. Fortan sei es für ihn eine Herzensangelegenheit gewesen, alles zu tun, um vor allem die Jugend zu fördern.

Schnell habe er weitere Mitstreiter gefunden, sagte Stoppel. Von Anfang an dabei sei Edmund Sprenger, der ihm heute noch zur Seite stehe. Aus dem ursprünglichen Förderkreis Breitensport sei längst ein Jugendförderkreis geworden. Aus anfangs fünf Gleichgesinnten seien bis heute 24 geworden, "die im Monat etwa den Wert einer Schachtel Zigarette spenden und somit der Jugendförderung in Vereinen etwas Gutes tun wollen". Zusammenhalt heiße das Zauberwort.


Nicht für Fußballstars


In den 25 Jahren habe man neun Spenden verteilt, annähernd 30 000 Euro seien in die Jugendförderung geflossen. Die Spende im Jubiläumsjahr geht laut Karlheinz Stoppel an die Kinderturnabteilung des TSV Neukenroth (1500 Euro), an den Obst- und Gartenbauverein (500 Euro), an die Jugend des Volkstrachtenvereins "Zechgemeinschaft" Neukenroth (3000 Euro) und an den TSV Neukenroth (5000 Euro).

Der JFK achtet sehr darauf, dass das Geld sinnvoll eingesetzt wird und "auf keinen Fall für Fußballstars ausgegeben" wird. Die Spendenempfänger Georg Schank, Johanna Appelius, Bettina Rubel und Leonhard Welscher bedankten sich herzlich.


TSV feiert Jubiläum


Der TSV Neukenroth wird Welscher zufolge 2018 sein 125- jähriges Bestehen feiern und bis dahin nochmals rund 20 000 Euro in die Sportanlagen investieren. Dabei stehe die Zufahrt im Fokus. Der TSV trage für 145 Kinder und Jugendliche Verantwortung, dazu kämen über 30 kleine Turner. Diesen wolle man einen kleinen Erlebnispark zur Ausübung verschiedener Sportarten bieten, dazu brauche es die Unterstützung von Idealisten wie im Jugendförderkreis.