Noch müssen derzeit Kraftfahrer auf der B 85 bei der "Ewigen Brücke" in Lauenstein Hindernisse und Wartezeiten in Kauf nehmen. Aber noch vor dem Wintereinbruch sollen die Ampel an der Baustelle beseitigt und der Verkehr freigegeben werden. Der Projektleiter der Maßnahme, Horst Moser vom Staatlichen Bauamt Bamberg, spricht dabei vom 15. Dezember. Bis dahin hofft er, dass der Schnee ausbleibt.

Seit Mai dieses Jahres dauern nun die Instandsetzungsarbeiten am Ortsende von Lauenstein Richtung Ludwigsstadt an. Seitdem ist die wichtige Passage zwischen Thüringen und Franken ein Nadelöhr. Vor allem der Verkehr und die Feuchtigkeit haben dem Bauwerk in den vergangenen Jahrzehnten stark mitgespielt.

Nur wenige Verkehrsteilnehmer wissen, dass die fünf Bögen und die Brücke über der Bahn zwischen den Jahren 1938 und 1947 errichtet wurden. Auf Grund des Zweiten Weltkriegs mussten die Bauarbeiten unterbrochen werden. Die Fertigstellung der Talbrücke mit den Straßenanschlüssen wurde erst 1966 abgeschlossen. Wegen der langen Bauzeit wurde das Bauwerk "Ewige Brücke" im Volksmund genannt.

Seitdem sind 47 Jahre vergangen. Die Beanspruchung durch Verkehr und Umwelt - die jüngste Verkehrszählung ergab 2400 Fahrzeuge pro Tag - haben ihre Spuren hinterlassen. Rund 800 000 Euro wurden in die Straßenbrücke investiert. Bei der Instandsetzung des 112 Meter langen Talbauwerks wurden der Straßenbelag und die Brückenkappen erneuert. Die Stirnmauern und die Innenseiten der fünf Bögen wurden in Stand gesetzt. Dort waren Risse vorhanden, die durch eindringende Feuchtigkeit entstanden sind. Der Verkehr wurde während der Bauphase per Ampelschaltung geregelt.

Sechsmonatige Vollsperrung

Der zweite Bauabschnitt, die Sanierung der Bahnbrücke, sollte eigentlich zeitgleich mit dem ersten in Angriff genommen werden. Der Startschuss für diese 60 Meter lange Maßnahme, so Moser, könne aber voraussichtlich erst im Jahr 2015 fallen. Diesbezüglich müsse noch eine endgültige Abstimmung zwischen Straßenbauamt und der Bahn erfolgen. "Das ist keine leichte Maßnahme". Fakt sei aber, dass bei der Sanierung die Bahnbrücke für den Verkehr gesperrt ist. Es wurde eigens eine Umleitungsstrecke geschaffen. Durch diese etwa 700 Meter lange Umfahrung würden große Umwege vermieden, wenn es im Zuge des zweiten Bauabschnitts zu einer rund sechsmonatigen Vollsperrung der Ewigen Brücke komme. Die rund 200 000 Euro teure Ausweichstrecke läuft aus Richtung Ludwigsstadt vor der Brücke über die Kneippanlage, überquert die Loquitz und passiert dann die Bahnunterführung beim ehemaligen Bahnhof in Lauenstein. Dort ist die Anbindung an die B 85 gegeben. Insgesamt schlagen die Baumaßnahmen, Tal- und Bahnbrücken, mit rund zwei Millionen Euro zu Buche.

Dass die "Ewige Brücke" in den Wintermonaten ohne Hindernisse befahren werden kann, ist für Horst Moser mit ein großer Verdienst der bauausführenden Firma. "Die haben professionell gearbeitet".

FAG-Förderprogramm

Für Bürgermeister Timo Ehrhardt (SPD) ist dies ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Infrastruktur. Sein Dank gilt dem Straßenbauamt für dessen Entgegenkommen und für reibungslose Zusammenarbeit. "Das Projekt ,Ewige Brücke‘ passt hervorragend ins Sanierungskonzept von verschiedenen Infrastrukturmaßnahmen in der Stadt", erklärt der Bürgermeister. Er ist erleichtert, dass noch vor Wintereinbruch der Parkplatz in der Rosengasse und die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Ludwigsstadt und Kehlbach ihrer Bestimmung (am heutigen Mittwoch) übergeben werden können.

Sein Dank gilt in diesem Zusammenhang der Bayerischen Staatsregierung. Auf Grund dessen, dass Ludwigsstadt ins FAG-Förderprogramm für finanzschwache Kommunen aufgenommen wurde, sei die Verwaltung nach Beschluss des Stadtrats auch in der Lage, wichtige Infrastrukturmaßnahmen im Stadtgebiet durchzuführen. Immerhin erhalte die Stadt 90 Prozent der förderfähigen Kosten. "Und das ist schon eine Erleichterung, schließlich müssen wir 35 Brücken und Straßen in nächster Zeit in Stand setzen."

Laufende Projekte sind die Sanierung der drei Loquitzbrücken Hammerweg, Angerstraße/Ebersdorf, In der Trabe. Noch in diesem Jahr sollen auch die Aufträge für die Brücke/Richtung Bahnhof Ludwigsstadt vergeben werden.