Nicht in allen Ländern können sich Kinder so unbeschwert freuen wie beim Unicef-Kinderfest in Mitwitz. Denn in vielen Ländern der Erde - in Kambodscha zum Beispiel - ist nicht einmal für alle Kinder und Familien sauberes Wasser verfügbar, erklärte Initiatorin Gisela Schardt und eröffnete beim Mitwitzer Kinderfest eine Ausstellung zum Thema Wasser.

Die Fakten sind erschreckend: Weltweit haben rund 780 Millionen Menschen kein sauberes Wasser. 2,5 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu ausreichenden sanitären Anlagen. Die Folgen für die Kinder sind dramatisch: Durch verschmutztes Wasser und mangelnde Hygiene verursachte Durchfallerkrankungen töten mehr Mädchen und Jungen als Aids, Tuberkulose und Malaria zusammen. Noch immer sterben täglich rund 2000 Kinder unter fünf Jahren daran.

Unicef hat es sich deshalb mit der Kampagne "Wasser wirkt" zur Aufgabe gemacht, bis 2015 mindestens eine halben Million Kinder in sechs Ländern (Äthiopien, Bangladesch, Sambia, Somalia, Kambodscha und Südsudan) dauerhaft mit sauberem Trinkwasser, Latrinen und Informationen über Hygiene zu versorgen. "Dank Ihrer Spenden kann Unicef seit dem Start der Kampagne insgesamt schon über 200 000 Kinder erreichen", erkläte Jutta Wache, die soeben von einer Reise nach Kambodscha zurückgekommen ist und von ihren Erfahrungen in Mitwitz berichtete.

Mit dem Kinderfest in Mitwitz sammelten mehr als dreißig ehrenamtliche Helfer - spielerisch - für den guten Zweck und haben sich auch in diesem Jahr wieder ein Spaßprogramm für kleine und große Kinderfestbesucher einfallen lassen.

Es gab Ess- und Getränkestände, freiwillige Helfer hatten mehr als sechzig Kuchen und Torten gebacken.
Die Kinder kamen bei Karussell oder Kettenkarussell auf ihre Kosten. Und wer sich traute, konnte sich auch mit einer Hubbühne in die Lüfte befördern lassen. "Ich fahre schon zum zweiten Mal Kettenkarussell", erzählte Lisa Holland (4) und fand das Kettenkarussell kein bisschen Angst einflößend.

Doch beim Kinderfest hatten die Unicef-Verantwortlichen noch jede Menge mehr zu bieten. Man konnte mit Autos fahren, einer Zaubershow beiwohnen und staunen. Es gab eine Mitmachparty und eine Riesen-Tombola sowie einen Bücherflohmarkt mit tollen Schnäppchen.

Vereine sorgen für Spaß

Außerdem sorgten auch zahlreiche befreundete Vereine und Verbände für Spaß: Der Kindergarten Mitwitz führte einen Tanz auf und das lustige "Fröschelied". Die Tanzgruppe "Dance4Fun" aus Mitwitz, die Hip-Hop-Gruppe Coburg, die Tanzgruppe FC Trieb/Lichtenfels und die Ballettschule Olga Engelmann steuerten sehenswerte Einlagen bei. Und auch die Karateschule Mitwitz ließ sich nicht lange bitten und gewährte Einblicke in ihre Kunst.
Besonders viel Mühe gaben sich die "Kids vom Ring" bei ihrem Auftritt. Sie hatten ein ganz eigenes Programm einstudiert und sangen beispielsweise "Der Löwe schläft heut Nacht", "Applaus, Applaus", aber auch "Westerland" oder "Wir sind Kinder". Besonders hörenswert waren der "Zahnlückenblues" und eine Eigenkomposition von einigen Bewohnern sowie das "Menschenlied", das längst zum Markenzeichen der "Kids vom Ring" geworden ist.

Im Schlossinnenhof sorgte Bernd Schellhorn mit Schülerinnen und Schülern der Berufsfachschule für Musik für gute Unterhaltung.

Und Malaktionen, Kinderschminken, Bastelaktionen und spielerisches Töpfern sorgten ebenfalls für Kurzweil beim Mitwitzer Kinderfest.