Christoph Kapler darf ein Jahr lang einen VW Up fahren. Das Fahrzeug stellt ihm sein Ausbildungsbetrieb, die World of Medicine (W.O.M.) GmbH in Ludwigsstadt, zur Verfügung. Zudem werden Sprit- und Versicherungskosten überbnommen. Auf diese Idee kamen vor drei Jahren das Ausbilderkernteam Stefan Beetz, Joachim Pohl und Yvonne Jahn, um Nachwuchskräfte zu gewinnen oder um ihnen bereits bei der Bewerbung Anreize zu bieten. Für ein Jahr vergibt das Unternehmen den Wagen an den/der besten Auszubildenden des zweiten Lehrjahres.

"Ich bin total überrascht und kann es gar nicht fassen", so der strahlende Christoph Kapler. Der 25-Jährige absolviert eine Ausbildung zum Fachlageristen. Nach Abschluss will er sich weiter zur Fachkraft für Lagerlogistik ausbilden lassen.Da der Weißenbrunner einen weiten Anfahrtsweg hat, kann er dieses Auto gut gebrauchen. Außerdem: "Autofahren macht mir großen Spaß!". Wie der Geschäftsführer, Oliver Kupka erläuterte, wurde der diesjährige VW-up-Fahrer aus zehn Kandidaten ermittelt. In die Bewertung fließen nicht nur das letzte Jahrgangszeugnis und das Ergebnis der Zwischenprüfung mit ein, sondern auch die internen Beurteilungen durch die jeweiligen Ausbildungsverantwortlichen.

Derzeit werden bei der W.O.M. 18 junge Menschen ausgebildet. Im September werden weitere fünf junge Menschen ihre berufliche Laufbahn bei dem Medizintechnikunternehmen starten. Bei den insgesamt 211 Mitarbeitern an den Standorten in Ludwigsstadt und Reichenbach erreicht die W.O.M. eine Ausbildungsquote von elf Prozent. Dass das Thema Ausbildung der Geschäftsführung am Herzen liegt, betonte Oliver Kupka, denn "Nachwuchskräfte sichern die Produktionsstandorte und helfen, die künftigen Herausforderungen zu meistern!" Dies unterstrich der Vertreter der IHK Bayreuth, Roland Rauschert. Auch Bürgermeister Timo Ehrhardt war anwesend. Er war dankbar und stolz darüber, dass die W.O.M. in der Rennsteig-Region Arbeitsplätze zur Verfügung stellt.