Wozu Stricken doch alles gut sein kann: Bei seinem großen Hobby hatte Bassist Manuel Förster den rettenden Einfall. Nachdem seinen Bandkollegen doch partout kein Gruppenname einfallen wollte, kam ihm beim Anschlagen der Maschen das lustige Wortspiel "Britney's Beers" in den Sinn. Die Kronach-Kulmbacher Formation gleichen Namens war geboren, die es seit 2011 gibt. Obendrein entstand auch noch ein wärmendes Utensil für kalte Wintertage. "Mir ist damals ein super Schal gelungen", erzählt Förster.
"Schlagzeuger Stefan Dicker und Bassist Manuel Förster spielten einst bei ‚Intern Austern‘, meine Wenigkeit bei ‚Stiffler'sMum‘", stellt Sänger und Gitarrist Matthias Gareis den Kronacher Teil von "Britney's Beers" vor.
An der Universität Erlangen lernte Gareis den Kulmbacher Trompeter Martin Schmidt vom Bluesensemble "Mainline Double BB" kennen, das sich als Begleitband des "Mainline Gospel Chores" einen Namen gemacht hat. Schmidt wiederum holte seinen Freund Janosch Gabeli aus Waizendorf, der im Musikverein Burghaig Posaune spielt, mit ins Ska-Punk-Boot.
Für die zwei Kulmbacher war es wie ein Sprung ins kalte Wasser. Gabeli spielte auf seiner Posaune böhmische Blasmusik, Schmidt auf seiner Trompete fetzigen Blues und Gospel. Eine so schnelle und laute Musik, wie sie der Ska-Punk darstellt, hatten beide noch nicht gespielt.
Frontmann Gareis hat eine Ader für witzige, freche und mitunter auch provokante Texte. "Wer hat sich nicht schon einmal über Politiker aufgeregt oder verzweifelt nach einem stillen Örtchen gesucht? Unsere Texte sind mitten aus dem Leben gegriffen, passen perfekt zu dem Gute-Laune-Punk-Rocksound."
Ein Höhepunkt in der noch jungen Karriere der Band war die Teilnahme am renommierten Festival "Die Festung rockt" in Kronach in diesem Jahr. Für die nächsten Jahre haben sich die fünf Akteure viel vorgenommen. "Passend zum Bandnamen unser eigenes Bier brauen und ein Lied von unserer Namenspatin Britney Spears nachspielen", verrät Gareis.