Festausschuss-Vorsitzender Uwe Löffler würdigte zu Beginn des Festkommerses die Verantwortlichen, die den Verein insbesondere durch eine gute Jugendarbeit durch die Jahrzehnte geführt hätten. So verfüge man derzeit über zwei hervorragende Fußball-Mannschaften, eine Alte-Herren-Mannschaft, eine Senioren-Turngruppe sowie über eine Kegel-Abteilung.

Vorsitzender Stephan Porzelt hielt fest, 90 Jahre seien ein stattliches Alter. "Ob ein Verein alt oder jung ist, ist aber nicht von der Dauer seines Bestehens abhängig, sondern von den Menschen, die sich mit den Zielen des Vereins identifizieren und aktiv mitarbeiten", ist sich der Vorsitzende des mit derzeit 228 Mitgliedern größten Vereins im Ort sicher. Sie alle trügen mit ihrem Idealismus dazu bei, dass das öffentliche Leben nicht veröde. Obwohl man finanziell nicht auf Rosen gebettet sei, habe man mit dem Sportgelände und dem Inventar Werte geschaffen, auf die man stolz sein dürfe.

Gründung im "Bischofshof"

Das wichtigste Kapital des Vereins jedoch seien seine Mitglieder und Funktionsträger. Sie hätten den Verein über Wasser gehalten, den Idealisten im Jahr 1923 im Gasthof "Zum Bischofshof" aus der Taufe gehoben hätten.
Der Schirmherr, Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein (FW), würdigte: "Der TSV hat das Leben im Stadtteil geprägt." Das wäre nicht ohne unzählige Stunden ehrenamtlicher Arbeit möglich gewesen.

BLSV-Kreisvorsitzender Karl H. Fick bezeichnete den Sport als wichtigen Bestandteil der Gesellschaft. Über 40 Prozent der heimischen Bevölkerung seien in den Vereinen des Sportkreises Kronach Mitglied. Der TSV könne zu Recht stolz sein auf seine hervorragende Sportanlage. Unter großem Beifall würdigte Fick in diesem Zusammenhang die Leistung von Walter Drews.

Die Grüße des Gesangsvereins Liederkranz Gundelsdorf und der örtlichen Vereine übermittelte Ortssprecher Werner Reinhardt, während Vorsitzender Friedwald Schedel namens der Kronacher Sportkegler gratulierte.
Er freute sich, dass der TSV seit einigen Jahren eine überaus aktive Kegel-Abteilung besitze, die sich im Verein außerordentlich einbringe. Schedel dankte für das große ehrenamtliche Engagement, das sich auch jetzt wieder bei der Austragung der durchgeführten Hobbykegler-Meisterschaft gezeigt habe.

Der Ehrungsabend wurde musikalisch umrahmt vom "Liederkranz" Gundelsdorf. Nach dem offiziellen Teil sorgten "Die Grauen Wölfe" aus Haig für Stimmung.

Treue Mitglieder ausgezeichnet

Diese treuen und verdienten Mitglieder wurden geehrt:

25 Jahre: Markus Angles, Bernd Hubel, Ehrenfried Theimer, Daniel Thümlein, Christian Angles, Erika Teupel, Markus Teupel, Stefan Förtsch, Werner Reinhardt, Michael Theimer, Achim Wich, Marco Wich, Monika Förtsch, Dieter Welscher, Gaby Elgas

40 Jahre: Karlheinz Fugmann, Monika Fugmann, Rosemarie Fugmann, Andreas Schuster, Manfred Zillig, Reinhold Förtsch, Uwe Fugmann, Hans-Heinrich Mahr, Martin Porzelt, Georg Jungkunz, Renate Mahr, Erhard Mayer, Siegfried Nooss, Stephan Porzelt, Gottfried Quiner, Winfried Ebertsch, Uwe Löffler

50 Jahre: Dieter Kluge, Manfred Langer, Josef Messelberger, Georg Schneider, Horst Welscher, Hans Mahr, Robert Borg

60 Jahre: Robert Porzelt

Weitere Ehrungen: Ehrenmitglied: Hans Mahr; BLSV-Verdienstnadeln: Erhard Mayer, Stephan Porzelt, Uwe Fugmann, Uwe Löffler sowie Otto Kestel