Ein Sturm der Begeisterung brannte auf, als die über 130 Akteure zum großen Finale auf und vor die Bühne einmarschierten um ihren verdienten Beifall entgegenzunehmen. Niemand hielt es mehr auf seinem Platz. Minutenlang gab es stehende Ovationen für die kleinen und großen Künstler die vorher die Zuschauer über zwei Stunden mit einem zauberhaften Tanz- und Showprogramm in Atem hielten und ein ums andere Mal mit fulminanten Formationen und Choreografien zu bezaubernder Musik mit farbenprächtigen, ästhetisch ansprechenden Kostümen, einfach faszinierten.

Das Programm war so vielseitig und führte von Barock und Rokoko über klassische Tänze bis zur Moderne und die Kostüme und Choreografien führten um die ganze Welt. Immer wieder kam spontan ein aah und ooh vor Staunen über die Lippen aus den Zuschauerrängen, weil man von der innovativen Kostümgestaltung fasziniert war. Es schien als würden die Fernsehkameras die schon zwei Stunden vor Beginn der Gala ihre Postionen bezogen, die Akteure nur noch beflügeln, aber keinesfalls nervös machen. Grund der Fernsehkameras war eine Aufzeichnung des Bayerischen Fernsehens, das diese Gala zu einem späteren Zeitpunkt im Bayerischen Fernsehen in Ausschnitten zeigen wird.

Schon zwei Tage zuvor weilte ein Fernsehteam in der Lucas-Cranach-Stadt um sich mit dem Ballett Olga Engelmann und der Lebensgeschichte der Tanzlehrerin in einer Reportage zu befassen. Die Ballett-Tanz Gala wurde von Olga Engelmann zusammengestellt. Ihre Gäste, neben den eigenen Ballett-Gruppen von den vierjährigen Bambinis angefangen bis zur Erwachsenengruppe und Ballerinas, waren die Ballettschule Corinna unter Leitung von Corinna Hufnagel. Corinna Hufnagl gilt ebenfalls als Ballett-Besessene Idealistin.

Sie wohnt und arbeitet in München und kommt zweimal wöchentlich nach Küps und Reichenbach, wo sie ihre Ballettschülerinnen an dieses schöne Hobby heranführt, mit großem Erfolg, wie man in mehreren Auftritten sehen konnte. Weitere Höhepunkte waren die Auftritte der Akteure vom Move & Dance-Center aus Coburg mit ihrem Leiter, dem Tanzprofi, Daniel Cimpean. Sie zogen über zwei Stunden ihr Publikum in ihren Bann, dank einer großartigen Glanzleistung an disziplinierter Inszenierung.

So schön kann Ballett sein, war das Fazit von Landrat Oswald Marr und Kronachs zweiter Bürgermeisterin Angela Hofmann die sich sehr beeindruckt vom Können der einheimischen Künstler zeigten. Gerhard Burkert-Mazur moderierte mit fachkundigen Informationen und einer souveränen Ruhe durch das Programm.