Dieses Trauerspiel ist dem Hackl Schorsch erspart geblieben. Man mochte es sich auch nicht unbedingt vorstellen, dass die Rodel-Legende den weißbiergestählten Körper aus hautengen Rennanzügen schält.

Stattdessen blickte das nacktsportbegeisterte Publikum am Wochenende auf die künstlichen Kurven der "Dschungelkönigin" Melanie Müller, die sich auch für die Nackrodel-Weltmeisterschaft in Magdeburg nicht zu schade war. Sportlich dürften die Leistungen weit weg vom olympischen Wettkampf in Sotschi gewesen sein - aber dafür nah dran am Dresscode der antiken Spiele in Griechenland. Von dem hat sich Olympia mittlerweile entfernt, sieht man von der Textilbeschränkung bei den Beach-Volleyballerinnen ab.
Allerdings wird der olympische Erfolg auch immer stärker an Geld und Quote gemessen. Zumindest letztere ließe sich vielleicht auch in Randsportarten durch blanke Haut steigern. Jagen also bald Gewichtheber und Hammerwerferinnen im Adamsgewand nach Medaillen? Das wäre dann doch der nackte Wahnsinn.