Ein Fetzen Stoff. Unverschämt schmal, unverschämt heiß: gestatten, der Minirock. Seine Erfinderin, die britische Designerin Mary Quant, wird heute 80 Jahre alt. Als sie in den 1960er Jahren die Klamotte für den Damen-Po kreierte, hat sie damit nicht nur die Mode revolutioniert - sie hat auch einen Indikator für die Wirtschaft geschaffen. Das haben aber erst Jahrzehnte später Wissenschaftler des ökonometrischen Instituts in Rotterdam herausgefunden: War die Wirtschaftswunderzeit nach dem Zweiten Weltkrieg von gerade mal gürtelbreiten Miniröcken bekleidet, wurden die Röcke in den 1990er Jahren wieder länger.

Zwar reagieren Wirtschaft und Rockmode drei Jahre zeitversetzt aufeinander, aber immerhin - die Erkenntnis ist schon aufschlussreich. Mal ein Blick in die Runde: Was trägt frau heuer? Auweia, so kurz? Dann muss es uns ja vor drei Jahren richtig schlecht gegangen sein. Wie es uns in drei Jahren gehen wird? Da machen wir mal lieber halblang mit den Röcken und beobachten angstvoll die Entwicklung der locker um Männerhälse geknoteten Schals und Tücher.

Die sind nämlich weder unverschämt schmal oder heiß noch ein politisches Statement wie früher bei manchem Träger die Arafat-Tücher. Und wohl auch kein Index für wirtschaftlichen Abschwung - bestenfalls für den modischen.