D er Klimawandel schlägt voll durch. Bad Kissingen liegt inzwischen in der Wüste. Auch wenn die Erwachsenen das noch nicht bemerkt haben, die Jugend hat sich längst darauf eingestellt. Jedenfalls wagt sich kaum noch jemand von den Jüngeren ohne eine Flasche mit Saft, Limo oder Cola auf die Straße. Zu groß ist offenbar inzwischen die Gefahr, mitten in der Bad Kissinger Fußgängerzone zu verdursten. Sogar mitten im Winter. Wie viele Jugendliche in der Vergangenheit bereits dehydriert in der Stadt zusammengebrochen sind ist unbekannt. Nur eins ist klar: die Älteren überstehen die neuen Zeiten offenbar besser. Denn von denen läuft kaum einer mit Getränk durch die Gegend. Stoisch trotzen sie dem Klima. Sie sind halt keine solchen Weicheier wie die Jungen.