Gewisse Ereignisse haben das Zeug dazu, historisch genannt zu werden - wegen ihrer Einmaligkeit. Folgendes ereignete sich unlängst im Biergarten einer fränkischen Brauerei. Dort verkehrt seit Jahr und Tag der Heiner (Name von der Redaktion geändert).

Wie üblich setzte er sich in den Kreis der Stammtischfreunde und orderte sein erstes Bier. Der Heiner, ein bedächtiger Mensch, trinkt natürlich auch sein Bier mit Bedacht und er trinkt konsequent. Zu dieser Konsequenz gehört es, dass er nach seinem ersten Seidla noch einen Schnitt bestellt. Die Bedienung brachte ihm jedoch aus Versehen ein ganzes Seidla. Der Heiner protestierte. Die Bedienung gab ihren Fehler zu. Erklärte, Heiner müsse nur den Preis für einen Schnitt entrichten. Für Heiner war die Welt wieder in Ordnung, Beinahe.

Er zahlte den Schnitt, ging auf einen in der Nähe befindlichen Gully zu und schüttete dort zwei, drei Schluck aus seinem Bierglas hinein. Die umstehenden Stammgäste sahen es mit Entsetzen. Der Heiner blieb unbeirrt, hielt sein Bierglas in Augenhöhe, prüfte kritisch ob der für einen Schnitt übliche Pegel erreicht war, ließ noch einen kleinen Spritzer in Richtung Gully folgen, prüfte erneut, um dann zufrieden festzustellen: So, jetzt passt's. Das anschließende Getöse am Stammtisch, es hatte historische Dimensionen.