Wenn mal wieder alles nervt – der Gatte, das Wetter oder Schuhe, die nicht passen – hilft eines ganz bestimmt: Unsere kleine Serie „Das überlegene Geschlecht – 1000 tröstliche Gedanken für Frauen“.

Wo ihr Mann gewesen ist . . . muss eine kluge Frau niemals fragen – sie weiß es einfach.

Erstes Frauen-Naturgesetz . . . dass zu jedem Topf ein Deckel passt, ist klar. Ebenso klar ist aber auch, dass man sich vorher an der Herdplatte die Finger verbrennen kann.

Zweites Frauen-Naturgesetz. . . wenn Du nichts erwartest, wirst Du auch nicht enttäuscht.

Tapfere Männer . . . gibt es nur als Gerücht!

Fasten ist nicht immer richtig

Fasten kann auch falsch sein . . . weil sonst ja keiner Foholadfe und Kekfe erfunden hätte.

Männer dürfen durchaus das letzte Wort haben . . . aber nur, wenn das letzte Wort „Ja, mein Hase, ich stimme Dir vollumfänglich auf der ganzen Linie und wie Du ja weißt sowieso immer zu!“

Auf Wunder warten bringt nichts. . . die Frauen von heute inszenieren ihre Wunder vorsorglich selbst.

Frauen brauchen sicher nicht mehr Rechte . . . was sie brauchen, ist aber mehr Macht.

Drittes Frauen-Naturgesetz . . . wer von einer Frau alles erfahren will, darf keine Fragen stellen.

Frauen reicht ein „Jaja“ . . . um mindestens fünf verschiedene Stimmungen auszudrücken.

Frauen werden älter . . . weil sie gelernt haben, so oft wie es nur geht glücklich zu sein.

Regenschirm weglegen

Viertes Frauen-Naturgesetz . . . Frauen können den Regenschirm auch mal zur Seite legen – spätestens wenn das Leben auf sie regnet.

Frauen können Recht geben . . . was sie aber nicht hindert, ihre Meinung besser zu finden.

Das Buch zur Serie: „Der Frauenversteher III – Weil das Leben ohne Frauen ein Irrtum wäre“, für 9.90 Euro in allen Geschäftsstellen der Main-Post. Im Internet: shop.mainpost.de.