Ein paar Tage vor dem entscheidenden Besuch der internationalen Jury des Wettbewerbs Entente Floral in Kitzingen ist eine Entscheidung schon gefallen. Die Sieger des gemeinsamen Fotowettbewerbs „Kitzingen blüht auf“ von Main-Post und Stadt Kitzingen stehen fest.

Platz eins ging an ein Foto, das Stephanie Alsleben aus Kitzingen „Entspanntes Kitzingen“ nennt. Es zeigt einen Blick auf die Kitzinger Altstadt von den beliebten Stadtbalkonen auf dem ehemaligen Gartenschaugelände aus und bietet einen etwas anderen Vordergrund. Es entstand bei sommerlichen Temperaturen und die Fotografin ist sich sicher, dass bei dem Anblick nicht nur Kitzingen aufblüht, sondern das Herz jedes Kitzingers. Auf Platz zwei landete Laura Ullmann, die Isabell Gernet vor dem Falterturm fotografiert hat, als die gerade Blumen für ihren Garten gekauft hatte. Das Kitzinger Wahrzeichen und die Rosen aus dem Rosengarten haben schließlich Annette Fernandes, ebenfalls aus Kitzingen, den dritten Platz gebracht.

Es hat ein bisschen gedauert, bis sich die Jury aus fünf Redaktionsmitgliedern und Stadtgärtner Johannes Lindner auf die Sieger geeinigt hatte. Immerhin hatten sie die Wahl zwischen rund 150 Fotos, die 35 Fotografen eingereicht hatten. Alle zeigten, wie die Stadtgärtner aber auch viele Privatleute Kitzingen in den vergangenen Monaten zum Blühen gebracht haben. Fazit nach einem Blick auf die Pracht: Die Jury, die sich am Samstag in Kitzingen umschaut, wird viel zu sehen bekommen. Ob es nach dem Erfolg der Stadt auf Bundesebene zu Gold in Europa reicht, wird erst bei der Preisverleihung im September in Ungarn bekannt gegeben. Dann wird auch die Siegerin des Fotowettbewerbs dabei sein. Die viertägige Reise nach Ungarn war der Hauptpreis des Wettbewerbs und von der Stadt Kitzingen gesponsert. Für den zweiten Platz gibt es eine Hofratsempfang plus Stadtführung für 25 Personen. Annette Fernandes bekommt einen 100-Euro-Gutschein für den Zeitungsshop der Main-Post.