Die beste Nachricht der Woche kam eindeutig von der Wettervorhersage: Ostern, 20 Grad, örtlich Schauer. Wobei wir das mit den Schauern gleich wieder vergessen können – schließlich leben wir in einem der Niederschlag-ärmsten Landkreise. Bleiben die 20 Grad, was sehr zu begrüßen ist und die Ostereiersuche durchaus vereinfacht.

Zumal es diese Woche wettertechnisch noch einmal die Luft anzuhalten galt: Böse Nachtfröste bedrohten die blühenden Landschaften. Vor allem bei den Winzern gab es Sorgenfalten. Aber es scheint noch mal (fast) alles gut gegangen zu sein. Wobei: So richtig entspannen ist weiterhin nicht angesagt, weil von oben das schon erwähnte Nass recht dürftig ausgefallen ist.

Es fehlte übrigens noch einiges mehr diese Woche – viele Leser beispielsweise. Alle Welt befindet sich im Osterurlaub. Mit allen unschönen Begleiterscheinungen wie schwindelerregenden Spritpreisen. Kann diese Abzocke nicht einfach mal aufhören?

Das leidige Wohin-mit-den-Tieren-Thema stellte sich zum Ferienbeginn auch wieder. Nun ist man ja von einigen Zeitgenossen so einiges gewöhnt und weiß, dass gerne Hunde und Katzen vor dem Urlaub ausgesetzt werden. Dass so etwas auch Schildkröten passieren kann, war bisher eher unbekannt. War aber so: In der Nacht zum vergangenen Sonntag stand plötzlich ein Karton mit vier kleinen Landschildkröten vor der Türe der Landschildkröten-Station in Hoheim.

Weiß jemand eine geeignete Bestrafung für Tieraussetzer? Einfälle bitte direkt an die Redaktion. Die Wartezeit verkürzen wir uns so lange mit dem a) Spruch der Woche und dem b) Aufreger der Woche.

Klein a lieferte ein Kollege mit diesem Knaller: „Mein Biorhythmus meint, ich fühle mich am wohlsten, wenn ich schlafe!“

Klein b dreht sich um die wundersame Kostenexplosion in der Klinik Kitzinger Land. Statt wie bisher angenommen 76 Millionen Euro soll die Generalsanierung – wie bei der Verabschiedung des am Montag diskutierten Kreishaushalts herauskam – nun „90 plus X“ kosten. Jetzt sind die Mathematiker gefragt: Kann jemand das „plus X“ ausrechnen? Eine erste Vermutung geht Richtung 100 Millionen.

So hat es übrigens, das als kleine Vorwarnung, beim Berliner Flughafen auch angefangen.

Die Woche blickt immer samstags zurück, was unseren Autoren in den vergangenen sieben Tagen aufgefallen ist.