Bei einer Kontrolle am Dienstagvormittag auf der A 3 bei Geiselwind haben Autobahnfahnder gleich zwei Personen festgenommen. Sowohl der Fahrer als auch sein Beifahrer wurden per Haftbefehl gesucht. Um 11.30 Uhr stoppten die Autobahnpolizisten ein Auto mit griechischer Zulassung. Bei der Überprüfung der Personalien der zwei Fahrzeuginsassen im polizeilichen Fahndungssystem erfuhren sie, dass nach den beiden in Deutschland gefahndet wurde. Gegen den 43-jährigen Fahrer war ein Haftbefehl wegen versuchter Körperverletzung erlassen worden. Durch Zahlung der geforderten Geldstrafe von fast 1000 Euro konnte der Mann einen Gefängnisaufenthalt von 30 Tagen abwenden.

Auch gegen den 20 Jahre alten Beifahrer lag ein Haftbefehl wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte vor. Er war seiner Hauptverhandlung ferngeblieben und wurde nun zur Sicherung des Verfahrens einem Richter vorgeführt.