In der Nacht auf Donnerstag (5. September 2019) hat sich auf der A93 im Landkreis Hof in Oberfranken ein schwerer Unfall ereignet. Wie die Polizei berichtet, kam ein 20-jähriger Autofahrer auf Höhe Schönwald ins Schleudern. Offenbar verfiel der junge Mann in einen Sekundenschlaf.

In der folge geriet der Fahrer mit seinem Auto in die Mittelschutzplanke. Anschließend kam er quer zur Fahrbahn auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Norden zum Stehen. Laut Polizeibericht fiel offensichtlich in der Folge des Unfalls die Beleuchtung des Autos aus. Dadurch bemerkte ein Fahrer eines Sattelzuges das Unfallauto zu spät.

Durch den Zusammenstoß wurde das Unfallauto samt Fahrer in den Grünstreifen neben der Autobahn geschleudert. Der 20-Jährige konnte noch selbstständig aus seinem Fahrzeug klettern, wurde jedoch schwer verletzt. Er kam in ein Krankenhaus. Den Schaden schätzt die Polizei auf insgesamt rund 10.000 Euro.

Im Landkreis Hof hat sich am Mittwochabend ein weiterer schwerer Unfall ereignet, bei dem ein 52-Jähriger unter einem Baum eingeklemmt wurde.