Über dem Köditzer Ortsteil Brunn (Kreis Hof) war am Donnerstagvormittag eine große Rauchsäule zu sehen.

Gegen 11 Uhr war auf einem Bauernhof in einem Stall/Lagerhalle ein Feuer ausgebrochen, berichtet die Polizei gegenüber inFranken.de. Ein Anwohner habe den Brand zuerst gesehen und die Einsatzzentrale alarmiert. Als Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus dem Gebäude und es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Der Brand griff auf das Wohnhaus über.

Die Bewohner konnten sich glücklicherweise noch in Sicherheit bringen. Doch trotz intensiver Bemühungen konnten die Einsatzkräfte nicht verhindern, dass beide Gebäude stark beschädigt wurden.

Dank Feuerwehr: Großteil der Tiere gerettet

Mit Atemschutzgeräten bahnten sich die Feuerwehrleute ihren Weg in den Stall. Dort retteten sie einen Großteil der Tiere, so die Polizei.

Das Feuer wurde um 12.30 Uhr gelöscht. Verletzt wurde niemand. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf etwa 100.000 Euro.