Am Dienstagnachmittag haben zwei Jugendliche (15 und 18) zwei Mädchen in der Nähe des Schulzentrums in Rehau aus einem Auto heraus angesprochen. Daraufhin herrschte in der Grundschule Verunsicherung bei vielen Eltern. Wenige Tage später konnte die Polizei die Tatverdächtigen ermitteln.

Wie die Polizeistation Rehau am Freitagvormittag mitteilt, kommen die tatverdächtigen jungen Männer aus Rehau und sind 15 und 18 Jahre alt. Die beiden waren am Dienstag gegen 16.30 Uhr mit einem weißen Kombi unterwegs und räumten ein, die Kinder vor der Schule angesprochen zu haben. Sie sollen laut Polizei "nichts Böses im Sinn gehabt haben".

Der Polizei ist außerdem kein krimineller Hintergrund der Teenager bekannt. Offensichtlich waren sie den Folgen ihres Tuns nicht bewusst und wurden dementsprechend von den Beamten belehrt. Ob die beiden die Mädchen tatsächlich aufgefordert haben, ins Auto zu steigen, ist noch unklar.

Lesen Sie auch: Unbekannter Mann belästigt zehnjähriges Kind auf Schulweg: Grundschüler fühlt sich verfolgt