Stammbach
Verfolgungsfahrt

A9 bei Stammbach: Polizei will Auto auf Rastanlage kontrollieren - plötzlich gibt Fahrer Gas - gefährliche Verfolgungsjagd auf Autobahn

Am Samstag wollten Polizisten auf einer Rastanlage auf der A9 bei Stammbach einen BMW kontrollieren. Resultat war eine 30 Kilometer lange Verfolgungsjagd über die Autobahn.
Zu einer Verfolgungsjagd kam es am Samstag auf der A9 im Landkreis Hof. Über 30 Kilometer verfolgten Polizisten einen BMW. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa

Verfolgungsjagd auf A9 bei Stammbach: Am Samstag (7. Dezember 2019) gegen 23.30 Uhr fiel Polizisten der Hofer Polizei bei der Rastanlage auf der A9 bei Stammbach im Landkreis Hof ein Auto auf, das dort äußerst langsam und in Schlangenlinien unterwegs war. Das teilte die Polizei mit.

A9: Mehrere Streifen können BMW stoppen

Den Anhaltesignalen des Polizeiautos folgte das Auto zuerst, doch plötzlich wurde der BMW wieder schneller. Der Fahrer beschleunigte offenbar in Richtung Fahrbahn.

Die Polizisten nahmen sofort die Verfolgung auf, wurden aber wiederholt von dem Flüchtenden ausgebremst, wodurch das Auto nicht gestoppt werden konnte. Immer wieder kam es laut Polizei zu gefährlichen Situationen. Mehrere Polizeiautos waren nötig, um das Auto nach einer Strecke von rund 30 Kilometern zu stoppen.

Lesen Sie auch:

Fahrer unter Drogen und ohne Führerschein unterwegs

Beide Insassen, der 19-jährige Fahrer und der 19-jährige Beifahrer standen offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen. Zudem war der Fahrer nicht in Besitz eines Führerscheins. Bei der Durchsuchung des jungen Mannes fanden die Polizisten rund ein halbes Gramm Amphetamin sowie drei Gramm Marihuana.

Die Polizei beendete die Weiterfahrt noch an Ort und Stelle. Die Beamten zeigten die beiden 19-Jährigen wegen mehrerer Delikte an.