Am Freitagabend fuhr ein 23-Jähriger aus Baden-Württemberg laut Polizeibericht mit seinem VW Golf auf der A9 in Richtung Berlin. Vor der Anschlussstelle Münchberg-Süd kam er mit seinem Auto aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern.
Beim Schleudern über die Fahrbahn rammte er auf der mittleren Fahrspur zwei Autos und anschließend die Leitplanke.

Die Fahrbahn war durch die stark beschädigten Autos und wegen herumliegender Teile nicht mehr befahrbar.

Der Verkehr musste über den Pannenstreifen geleitet werden. Es kam zum Stau vor der Unfallstelle.

Drei Fahrzeuginsassen erlitten leichte Verletzungen und wurden zur Behandlung ins Klinikum nach Münchberg gebracht. Die stark beschädigten Autos mussten abgeschleppt werden.

Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt mindestens 20.000 Euro.