Von Sonntag auf Montag wurde die Polizei Hof zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen, berichtete die Polizei. Die Mitteilung lautete: Auf der der Verbindungsstraße zwischen Feilitzsch und Ullitz soll sich eine Herde Kühe auf der Straße befinden.


30 Kühe auf freiem Fuß

Sofort entsandte die Polizeiinspektion Hof eine Streifenbesatzung in Richtung des Einsatzortes. Dort angekommen, bot sich den Polizeibeamten ein nicht ganz alltägliches Bild. Eine komplette Herde aus ca. 30 schwarz-bunten Rindern stand auf der Fahrbahn.

Die Beamten näherten sich langsam den Tieren. Die sehr zutraulichen Rinder waren von den Polizeibeamten ebenso überrascht. Sehr genau nahmen die Tiere das Polizeiauto unter die Lupe. Eine der Kühe leckte andauernd mit ihrer Zunge an der Autotür.


Verstärkung war notwendig

30 Kühe waren für die zwei Beamten eindeutig zu viel, sodass Verstärkung angefordert wurde. Als Erstmaßnahme vor Ort wurde der Eigentümer ermittelt. Aufgrund der frühen Morgenstunden war es schwierig Kontakt zu dem Besitzer herzustellen.

Letztendlich konnte gegen 06.30 Uhr eine Agrargenossenschaft aus dem nahe gelegenen Vogtland hinzugezogen werden. Mit vereinten Kräften von Polizei, einem Veterinär, Jagdpächter und mehreren Kräften der Agrargenossenschaft konnten die Kühe wieder zurück auf ihre eigentliche Weide geführt werden. Für die Polizeibeamten und die Kühe vermutlich ein einmaliges Erlebnis.