Eine 52 Jahre alte Frau aus Schwarzenbach war am Samstagnachmittag mit ihrer Dogge an der Ortsverbindungsstraße Erbsbühl-Pechreuth unterwegs. Dort trafen Hund und Frauchen auf einen 55 Jahren alten Spaziergänger aus Naila, der seinen kleinen Hund, einen Bolonka, auf dem Arm hatte. Das Hündchen erregte offensichtlich das Interesse der freilaufenden Dogge. Sie sprang den Mann an und riss ihn um, so dass er zu Boden stürzte und dabei leicht an der Schulter verletzt wurde. Der kleine Hund jedoch erlitt nach Angaben der Polizei eine schwere Bissverletzung.

Eine weitere folgenschwere Hundeattacke ereignete sich laut Polizei bereits am Samstagvormittag am Hundeübungsplatz Naila/Schottenhammer. Dort hatte ein freilaufender Hund ein Reh gerissen, das dadurch qualvoll verenden musste.

Nach Rücksprache mit dem Jagdpächter wurde klar, dass es sich dabei bereits um den zweiten Fall innerhalb von fünf Tagen handelt. Zu diesem Hund und seinem Halter hat die Polizei bislang keine Informationen. Daher bittet die Polizei um Hinweise. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Naila unter der Tel.-Nr. 09282/979040 in Verbindung zu setzen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass in den meisten Gemeinden des Dienstbereichen eine Leinenpflicht für größere Hunde mit einer Schulterhöhe von mindestens 50 Zentimeter besteht.dvd