Zu Gast in den Salons der Barone und Grafen ist das Publikum bei den Konzerten der Reihe "Musik in fränkischen Schlössern". Dieser besondere Rahmen ermöglicht außergewöhnliche Konzerterlebnisse abseits der großen Konzerthäuser, mitten auf dem Land, heißt es in der Ankündigung des Vereins "Musikzauber Franken". Auch in der neuen Saison, der 16. dieser Konzertreihe, wird klassische Musik höchster Güte geboten. Hochkarätige Künstler haben sich angesagt, darunter ist im September die "Grande Dame des Barock- und Renaissance-Gesangs", die englische Sopranistin Emma Kirkby. Beliebt beim Publikum sind Konzerte mit dem anschließendem festlichen Essen in den Schlossräumen.

Fünf Termine

Das Programm 2015 beginnt mit Gesang. Das Leipziger Calmus Ensemble, eines der erfolg-reichsten Vokalensembles Deutschlands am Samstag, den 11. Juli, um 17 Uhr im Schloss Burgpreppach. Es will mit abwechslungs- und einfallsreichen Programmen von Vokalmusik der Renaissance, des Barock und der Romantik begeistern.

Für Samstag, 25.Juli, 17 Uhr, hat sich in Schloss Rentweinsdorf die Cappelle Musica Dresden angekündigt. Das Repertoire der Musiker umfasst alle Genres von Barock , Klassik bis hin zu Wiener Walzern und Musik von Bernstein und Gershwin.

Zum Ende der Sommerferien, am Vorabend des "Tag des offenen Denkmals", am Samstag, 12. September, um 17 Uhr ist Schloss Kirchlauter der Schauplatz. Silke Aichhorn (Harfe) und Dejan Gavric ( Flöte) lassen das Publikum in die fantastische Welt der Harfe eintauchen und bieten faszinierende Ausflüge in die Kammermusik.

Am Samstag 19. September, um 17 Uhr ist die Schloss Burgpreppach Emma Kirkby und die Gruppe "London Baroque" zu hören. Eine silberhelle Stimme und kluge Interpretationen lassen ein großartiges Konzertereignis erwarten.

Am Samstag, 10. Oktober, um 17 Uhr haben in Schloss Eyrichshof die "Klazz Brothers" alias Bruno Böhmer Camacho (Klavier), Kilian Forster (Kontrabass) und Tim Hahn (Schlagzeug) ihren Auftritt. "Klazz" ist ein Wortspiel, hinter dem sich die Verflechtung von Klassik und Jazz verbirgt.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.schloesser-und-musik.de. red