Sie haben sich einiges vorgenommen um ihren Ort für den Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - unser Dorf soll schöner werden", der in diesem Jahr in der Zeit vom 14.-17.Juni stattfindet, "fit" zu machen. Bereits fünf Projekttreffen haben seit Juni 2015 stattgefunden, um die Marschrichtung auf den Weg dorthin festzulegen.
Die "Köpfe" des Organisationsteams sind allesamt im Gemeinderat Untermerzbach vertreten. Zweiter Bürgermeister Siegfried Kirchner (Bürgerblock/FW), Dritter Bürgermeister Dieter Reisenweber (CSU) und die Gemeinderäte Norbert Scheichenost und Sandra Schramm halten die Zügel in der Hand.
"Das Sportheim des VfL Untermerzbach ist im gewissen Sinn ein Zentrum von Entscheidungen", sagte Bürgermeister Helmut Dietz (SPD) bei der Bürgerversammlung, bei der ebenfalls der Wettbewerb im Mittelpunkt stand.
Für die eigens gegründete Dorfgemeinschaft "DG Merzbach" stellten die oben Genannten das Projekt vor. "Wir brauchen alle im Dorf, um etwas erreichen zu können", sagte Sandra Schramm. "Wir waren vor zehn Jahren schon mal dabei", erinnerte Dieter Reisenweber, und Hubertus Fromm blickte mittels einer Powerpointpräsentation auf die Teilnahme im Jahr 2006 zurück.

Reisenweber und Schramm erklärten die Ziele des Wettbewerbs und meinten, dass in Untermerzbach genug Potenzial vorhanden sei, um erfolgreich teilnehmen zu können. "Allerdings", so machte Reisenweber deutlich, "müssen wir zusammenarbeiten und keiner kann sein eigenes Süppchen kochen."

Siegfried Kirchner zeichnete den Weg von der Gründung der "DG Merzbach" bis in die Gegenwart auf. Schon bei einer Begehung am 15. Juni vergangenen Jahres habe man überlegt, was in Untermerzbach im Hinblick auf den Wettbewerb verbessert werden könne. Die Ergebnisse wurden bei der Versammlung mit Fotos verdeutlicht. Vor allem am Spielplatz sollte etwas geschehen, ein "Generationenspielplatz" sei angedacht, was einer Ausstattung mit entsprechenden Geräten bedürfe aber auch einer Vergrößerung der Fläche.


Dorfbroschüre entsteht

Norbert Scheichenost stellte den geplanten Rundweg durch den Ort vor, der mit der Bewertungskommission gegangen werden soll. Sandra Schramm informierte, dass durch die Gemeinde eine Broschüre erarbeitet werde, in der sich der Ort und seine Vereine präsentieren können. "Das ist als Vorleistung notwendig, um der Bewertungskommission schon im Voraus zu ermöglichen, sich über unseren Ort zu informieren", ergänzte Bürgermeister Dietz.

Aus der Versammlung selbst kamen keine eigenen wesentlichen Ideen, die über die bereits aufgezeigten hinausgingen. Das nächste Treffen der "DG Merzbach" wird am 15. Februar in der "Nembachwirtschaft" stattfinden, gab Dieter Reisenweber bekannt und forderte alle auf, sich hier einzubringen.


Auf gutem Weg

"Denkt mal darüber nach, was sich in unserem Ort in den letzten zehn Jahren verändert hat", sagte Bürgermeister Dietz. Ohne die Mitwirkung der Bürger gehe es nicht, die Kommune und der Gemeinderat braucht deren Mithilfe. Sein Appell: "Es ist ein Wettbewerb mit der Chance, für unseren Ort etwas für kommende Generationen zu bewegen. Mit der DG Merzbach sind wir auf einem guten Weg."