Besser hätte es für den TV Ebern zum Saisonauftakt in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West nicht laufen können. Er stellte sich vor einer großen Kulisse (rund 300 Zuschauer) in prächtiger Spiellaune vor und ließ dem FC Mitwitz mit 4:0 nicht den Hauch einer Chance.

Vor allem im ersten Abschnitt spielten die Gastgeber wie aus einem Guss und erzielten herrliche Treffer, wie das Führungstor durch Kapitän Christian Ammon nach neun Minuten mit einem satten 20-Meter-Knaller. Ammon war in 20. Minute auch am 2:0 beteiligt. Seinen Schuss wehrte Gästeschlussmann Winterstein mit einer Glanzparade ab, den Nachschuss aber setzte Simon Fischer in die Maschen.

Vom Gegner Mitwitz ist nicht viel zu sehen

Von den Gästen war in diesem Spielabschnitt im Spiel nach vorn so gut wie nichts zu sehen, sieht man einmal von einer Kopfballchance von J. Müller ab, der den Ball daneben setzte. In der 37. Minute gar das 3:0 durch Jonas Heidenreich, der einen Gegenstoß überlegt und gekonnt abschloss.

Als die Hausherren sechs Minuten nach Wiederbeginn einen herrlichen Angriff durch Ammon mit dem 4:0 krönten, war die Begegnung endgültig entschieden. Die Gäste fanden auch im weiteren Verlauf kein Mittel, um die kompakte Eberner Abwehr in Verlegenheit zu bringen, während die Eberner einen Gang zurückschalteten. Die Begegnung litt über weite Strecken unter dem böigen Wind, mit dem der TVE besser zurechtkam.

Den Sieg der "Turner" sollte man zwar nicht überbewerten, doch zeigte die Mannschaft, dass einiges an Potenzial in ihr steckt und sie an Reife gegenüber der Vorsaison zugelegt hat. Somit können die Eberner dem kommenden schweren Auswärtsspiel beim FC Lichtenfels zuversichtlich entgegenschauen.