Alle sind gespannt und heiß auf den Start in einer "Hammerliga". Sieben Bezirksoberligisten, zwei Aufsteiger aus der Kreisliga und der Rest aus der "alten" Bezirksliga West bilden die Klasse. Von daher ist es umso wichtiger, gut aus den Startlöchern zu kommen, und deswegen geht die junge Truppe von Joachim Kraft, deren Durchschnittsalter bei gerade einmal 22 Jahren liegt, hochkonzentriert zu Werke. Zwar verlief die Vorbereitung bedingt durch Studium, Urlaub und andere Verpflichtungen mancher Akteure eher durchwachsen, aber dies ist für die Eberner kein Grund, nur eine Minute halbherzig zur Sache zu gehen.

Am Feinschliff gearbeitet


Die Mannschaft hat ihr Gesicht von der letzten Saison behalten, somit konnte Trainer Joachim Kraft in allen Mannschaftsteilen weiter am Feinschliff arbeiten. Vor allem die Jugendspieler entwickelten sich in der Vorbereitung gut und lernten viel dazu, wovon auch die "Zweite" in der Kreisklasse profitieren dürfte. Somit treten die "Turner" gut vorbereitet in Scheuerfeld an und rechnen sich einiges aus. Trainer Kraft hat sein Team gut ein- und aufgestellt, so dass zum Auftakt gegen den Aufsteiger ein Dreier das Ziel ist. Unterschätzen werden die Eberner die Mannen um Trainer Runge allerdings keinesfalls. "Hochkonzentriert, mit der richtigen Einstellung und mit der nötigen Motivation müssen wir uns präsentieren", fordert der Coach.

Schon wieder einige Ausfälle


Das Verletzungspech bleibt der Mannschaft aber auch zu Beginn der Saison erhalten. Zwar ist ein Großteil der Verletzten aus der vorangegangenen Runde wieder genesen, doch Zürl und Werner sind weiter angeschlagen. Hinzu gesellte sich im Vorbereitungsspiel gegen die DJK Dampfach noch Köhler, der mit einer starken Zerrung wohl mindestens zwei Wochen ausfallen wird.